Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Woche
  2. Meine Suche nach einem leeren Bally EE-Widebody Cabinet war leider nicht erfolgreich. Deswegen erst mal einer in normaler Größe. Wenn ich günstig ein WB-Cabinet bekommen kann wird das dann das nächste Projekt. Der Kugelweg des Messengerballs ist auch nicht viel länger als z.B. beim Mystic, Space Invaders oder Centaur. DAs kann aber noch alles geändert werden. Deswegen baue ich ja auch erst mal diesen "Whitewood". Fange gerade an die Spulen zu verdrahten (Flipperfinger, Slings, Bumper und Resetspulen). Denke alles weitere und eventuelle Änderungen werden sich dann im Spiel (ohne Regeln) ergeben. Spielfeldneigung ist wie bei den EEs, Spannung ist 48V. Da sind die Flipperspulen wie beim Captain Fantastic drin (AF 25-500 28-1000), die haben schon ordentlich Wums...
  3. Hallo Frank,

    danke das du an mich denkst, so eine scheiße hab ich noch nicht erlebt und man meint schlimmer geht nimmer denkste, na ja es gibt immer eine Tür ;

    Frank kann man von meinem Jet Spin die defekten Plastiks neu machen ?

    denn den Jet Spin behalte ich egal was komme, versuche gerade im anderen Forum jemand auf zu treiben der mir ein Protektor für das Spielfeld baut.

    Morgen wird der NGS abgeholt, dann werden wieder Tränen fließen aber einer bleibt mir ja, und wenn ich durchdreh darf ich vieleicht mal bei euch in Gladbeck vorbei kommen ;

    und wie geht es eigendlich Dir? Ich doof rede nur von mir ,

    LG Thorsten

  4. Begleittreat zum Flipperbautreat

    War nicht ursprünglich eine überbreiter EM ("Widebody") geplant? Weiterhin erscheint mir der Weg der gefangenen Kugel ("Captive Ball") zu weit, selbst wenn mit 43-Volt-Technik und 25-500er Coils gearbeitet wird. Spieltempo eines EEs (mind. 5° Spielfeldneigung) ist angestrebt, richtig? LG Stefan
  5. Buck Rogers

    klar, mit seiner Platine und den Zusatzoptionen ist sowieso jeder sys1er interessanter. Beim Buck Roger kann man am special rumdoktorn, auch bei der X-ball mit dem Resultat, dass man nie am "Ende" einer Kugel ist. Ideen bei anderen sys1er hätte ich auch (zB beim Joker Poker den Joker zwischen den Assen als zusätzliches feature einzubeziehen), aber bleibt alles Hobby für Pascal und das ist auch gut so
  6. Buck Rogers

    Wahrscheinlich dann nur für seine Platinen verfügbar, oder? Mit Original Hardware wird es nicht laufen, oder?
  7. Buck Rogers

    Eigentlich bin ich mit dem originalem Spiel eher unzufrieden und habe Pascal gefragt, das Spielprogramm auszuweiten. Die ersten Test waren positiv, irgendwann werden wir das abgeschlossen haben und dann werde ich berichten.
  8. Ich bin gerade bitterlich am Weinen !!!!!

    Hi Thorsten, Ich wünsch dir viel Kraft und positive Energie Jean- Claude
  9. Ich bin gerade bitterlich am Weinen !!!!!

    Hallo Thorsten Kann dich sehr gut verstehen. Ist zwar schon länger her aber ich musste auch schon Flipper der Finanzen wegen verkaufen. Aber wie Frank schon schreibt kommen sicher auch wieder bessere Zeiten. Christian
  10. Ich bin gerade bitterlich am Weinen !!!!!

    Kopf hoch! Irgendwann wird es auch wieder anders werden. Ein guter Anwalt ist jetzt sehr wichtig! Alles andere wird noch teurer. Wenn es zu Entzugserscheinungen kommt kann ich ja Flipper bei dir einlagern...
  11. Hi gerade wurde mein HS abgeholt 1500 Euro habe ich bekommen aber ich habe echt geweint wie er raus getragen wurde, so ein scheiß, so jetzt noch der NGS und danach werde ich wohl am Boden zerstört sein und wer freut sich über das Geld der Anwalt, was für ein scheis leben. Nur den Jet Spin werde ich nicht her geben egal was passsiert, so ein scheiß Tag LG Thorsten
  12. Sachen gibt's ...

    Schade das immer die anderen so was finden...
  13. Sachen gibt's ...

    ohne Kommentarhttps://arcadeblogger.com/2017/09/15...la-france/amp/Jean-Claude
  14. Buck Rogers

    Ja, der Buck. Immer schön zu spielen und immer voller Erinnerungen an alte Zeiten...
  15. Buck Rogers

    Fast 10 Jahre seit o.g. Bericht mittlerweile sys1 süchtig, hebt auch ein Buck Rogers seit einiger Zeit ab der Buck kann manchmal echt fies sein, sicher nicht der beste sys1er, aber mit solidem gameplay, wäre da nicht diese verdammte rechte untere drop target......
  16. Früher
  17. Schönes Projekt! Fehlt aber, es sei ich hätte was verpasst, ein spinner, eines meiner Liebslingsfeatures an einem Flipper P.S. findest da noch Zeit für PP backglass?
  18. Hallo Frank Finde ich extrem spannend dein Berichte zu lesen. Solche Gedanken hatte ich auch schon einen EM-Flipper selber zu bauen. Habe aber leider nicht die Möglichkeiten solch ein Projekt umzusetzen. Freue mich auf die nächsten Schritte auch wenn`s nicht "täglich" ist. Danke und viel Erfolg !! Christian
  19. Perry Rhodan

    Erste Impressionen...
  20. Perry Rhodan

    Die Grundschaltungen (Credit, Spielstart, Reset usw) habe ich 1:1 von Bally übernommen um mir die Arbeit etwas zu erleichtern. Die GRUNDFUNKTIONEN sind also vorhanden und werden jetzt nur noch ergänzt, z.B. Multiball, Spielregeln, Steuerung auf dem Spielfeld, erhöhung der Anzeigestellen, Extraball usw. Der erste Schritt auf dem Spielfeld etwas zu bewegen besteht nun darin, die Steckerbelegungen mit Hilfe des Schaltplanes genau zu analysieren, damit an weiss, was wo ankommt. Anschliessend kann man dann mit dieser Liste arbeiten. Für die Punkte gibt es zum Beispiel 6 Leitungen. Zum einen jeweils eine Leitung zu den Punkterelais im Kopfteil (10er, 100er und 1000er) sowie drei Leitungen die Punkte über Zusatzrelais geben (500, 5000 und 3000 Punkte). Als erstes wird erst mal etwas Licht auf das Spielfeld gebracht. Die GI wird entsprechend verkabelt. Wenn man alles richtig gemacht hat wird es Licht...
  21. Perry Rhodan

    Die Laneguides sind aus Schrotteilen hergestellt. Der spätere Flipper wird neue aus VA bekommen. Zum testen reichen diese hier aber auch. Die Führungsplastiks am Captive Ball wurden aus 3mm Plexiglas DS gelasert.
  22. Perry Rhodan

    Schaut doch schon nach Flipper aus, oder?
  23. Perry Rhodan

    Dann wird zunächst das Spielfeld aufgebaut. Posts werden gesetzt und die Einheiten werden verbaut. Schon hierbei weichen einzelne Löcher etwas von der Theorie ab und werden sofort im Plan geändert...
  24. Perry Rhodan

    Fertig ist das erste Spielfeld. Dies ist übrigens NICHT das endgültige Spielfeld! Es wurde aus billigem Kiefer Multiplex von Hornbach gefräst, nicht aus Ahorn-Multiplex. Sinn dieses "Whitewoods" ist es in der Realität zu testen, ob der Flipper sich spielen lässt. Was am PC funktioniert muss ja nicht auch in der Realität klappen. Eventuell müssen einzelne Einheiten ja verschoben werden. Es ist also ein reines Test-Spielfeld. Aus diesem Grund sind auch noch keine Löcher für Lampeninserts usw gefräst. Lediglich oben im Apron Bereich wurden Testfräsungen für die Inserts vorgenommen um die Größe zu checken. Dieser Flipper wird sich spielen lassen, Bumper, Slingshoots und Flipperfinger werden funktionieren und Target werden aufgestellt, aber er wird keine Regeln haben und auch noch keinen Multiball. Dies wird erst später beim endgültigen Flipper eingebaut. Einzelne Module (Targetzählung, Bumpersteuerung usw) werde ich auf einzelnen Brettern und mit Steckverbindungen kostruieren, so das ich sie später direkt übernehmen kann. Fast alle Einheiten sind nach lösen von 3-4 Schräubchen ausgebaut.
  25. Perry Rhodan

    Die Fräse bohrt dann zuerst die kleinen Löcher, anschliessend fräst sie in mehreren Schritten die größeren Löcher aus:
  26. Perry Rhodan

    Als nächstes muss die Datei für die Frässchablone erstellt werden. Diese ist als Overlay über dem 1:1 Spielfelddruck angelegt. So kann man zum einen das Bild des Spielfeldes sehen (schwarz) und zum anderen auf dem Overlay die Daten für die Fräse anlegen (rot).
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×

Important Information

Datenschutzerklärung und Registrierungsbedingungen