Jump to content
Volley

Testgeräte mit Arduino - Lampdrivertester

Recommended Posts

Volley   

Mit den kleinen Arduinos kann man ja einiges anstellen. Ich versuche mal ein paar Testgeräte zu basteln. Das erste wird der Lampdrivertester.

Diese Version testet den großen Bally Lampdriver. Ich werde das Programm aber in Kürze auf die anderen Bally Zusatzlampdriver und den Zaccaria Lampdriver erweitern.

Das ist der Arduino Nano. Beim Chinesen für ca 3€ erhältlich. Dazu noch ein kleiner Adapter der alle Anschlüsse nach außen führt.

 

01 Arduino Nano.jpg

02 Adapter.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volley   

Dazu kommt ein kleiner Spannungsregler für 5V. Der Tester soll später mal mit 9V Blockbatterien laufen. Der Arduino selbst kann zwar 20V ab da er einen Regler on Board hat, aber die Chips auf dem Lampdriver brauchen 5V. Auch für die LEDs ist es besser weil man bei nur einer Spannung den Vorwiderstand besser berechnen kann.

Die Zweite Aufgabe des Boards besteht darin eine Pulsierende 5V Spannung zu erzeugen. Auch dies ist für den Lampdriver notwendig. Entgegen der weit verbreiteten Annahme arbeitet die Bally Lampenmatrix nämlich nicht mit 5V Gleichspannung, sondern mit 5V pulsierender Gleichspannung. Dies geschieht wegen den Thyristoren. Die werden nur bei 0V Durchgang wieder ausgeschaltet.

Die Lampmatrix ist quick & dirty auf einer Streifenrasterplatine zusammengeklöppelt. (das ist erst mal eine Testversion)

 

03 Testspannungsregler und Impulsgeber.jpg

04a Test LED Matrix.jpg

04b Test LED Matrix.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volley   

Nachdem der Code des Arduinos mehrfach geändert und optimiert wurde, funktioniert derTestaufbau nun genau so wie bei der Bally Teststation:

 

05 Testaufbau.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volley   

Nun wird es Zeit das Ganze in eine schönere Form zu bringen. Als erstes werden die Lampenmatrix und die Spannungsregelung eine Platine bekommen.

Hier der Testdruck auf einer Kupferplatte liegend. Das Druck wird dann direkt mit einem UV-Drucker auf die Kupferplatte gedruckt, also ohne den bisher bekannten photochemischen Prozess.

Dann werden die Rohlinge aus der Platte herausgeschnitten.

06Testdruck auf Kupferplatte.jpg

07 Rohling Detail.jpg

08 Rohlinge ausgeschnitten.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volley   

Die Platinen werden dann mit Natriumpersulfat geätzt. Auf den Flächen für die SMD Leuchtdioden wird die Druckfarbe mit einem Kratzer entfernt. Den Rest hab ich einfach so gelassen. Hier die bestückte LED-Matrix und die Spannungsplatine sowie die Internen Kabel. Alle Anschlüsse werden dann auf SUB-D-STecker und Buchsen nach außen geführt. So kann ich dann für die unterschiedlichen Lampentreiber Platinen spezielle Kabel anfertigen.

So nun muss ich erst einmal ein Gehäuse besorgen, dann geht es weiter!

 

09 8x8 LED Matrix vor Bestueckung.jpg

10 8x8 LED Matrix bestueckt.jpg

11 Spannungsregler und Impulsgeber.jpg

12 Anschlussstecker.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×