Jump to content

Recommended Posts

BUCK ROGERS

01/1980 sys 1 Flipperautomat

Hier mal zuerst ein paar Ausschnitten vom flyer an, sehr schöner und aufwendig gestaltet übrigens.

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die folgenden pics habe ich im Saarland Theater geschossen, wo ein sehr schönes Exemplar steht, was aber an dem Tage aber zickte. Unmöglich, ein Spielchen abzudrücken und der Cheftechniker ausser Haus. rolleyes.gif ...

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

So, und jetzt sachlich/fachliches Palawer (ja,ja - kann ich auch. biggrin.gif ..)

Dies ist der erste Gottliebpin seit Ewigkeiten, dh so ca 15 Jahre, der nicht von Ed Krinsky entworfen wurde, sondern von John Burras. Gordon Morrison war aber, wie seit Jahren, für die Malerei zuständig. Gottlieb war zu diesem Zeitpunkt zwar schon im Besitz von Columbia Pictures, nichtdestotrotz immer noch eine Art Familienbetrieb mit manchmal mehrere Mitglieder und Generationen einer Familie, die dort arbeiteten. So auch John Burras, der seine Karriere 1979 bei Gottlieb startete und dessen Vater seine ganze Arbeitslebenszeit bei Gottlieb verbracht hatte, zuerst als 'Monteur' und später als 'Cheftechniker'.

Zwecks Auflockerung meines Blablas, Seitenansicht des Pins

--Resize_Images_Alt_Text--

Die Entwicklung eines neuen Spieles war immer streng geheim, und John Burras werkelte also an seinem 'whitewood' ohne das kommende Thema respektiv den Namen des Spieles zu kennen. So stand das Projekt unter einem Golfthema mit 'Par Four' als provisorischen Namen und er hatte auch schon eine themenspezifische Varitarget entwickelt. Dann landete Columbia Pictures einen Film Hit namens 'Buck Roger' und somit musste das Thema pinmässig ausgeschlachtet werden. Ein paar Designänderungen später war aus dem Par Four ein Buck Rogers entstanden.

Die Protagonisten

--Resize_Images_Alt_Text--

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele gängige features wurden miteingebaut, wie zB mehrere drop targets banks

--Resize_Images_Alt_Text--

sowie die linke Bank mit der nur indirekt erreichbaren unteren droptarget (hier abgetaucht...)

--Resize_Images_Alt_Text--

bumpers, varitarget (hier die Skala sowie von oben gesehen)

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schön dekorierte slings

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

Kugelansicht

--Resize_Images_Alt_Text--

oben 4 lanes 'BUCK' deren Durchlauf X-Ball und Special ermöglichen

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, war das alles? Ziemlich liebloses Geschreibsel, nicht wahr - irgendwie schimmert mein Mangel an Begeisterung an den sys1er durch. schaem.gif ..

....aber es gibt auch Schöneres zu berichten, respektiv zu zeigen

--Resize_Images_Alt_Text--

cool.gif na Männers, ablenkend, nicht wahr und das wirklich Interessante an diesem Flipper spielt sich, sag ich mal, in der Regenbogenszene/presse ab. Ich würde also behaupten, letztes Foto sei ein Indiz.

Ihr denkt, ich spinne - ist natürlich nie ganz ausgeschlossen.......

Deshalb meine Frage:

WER IST SUE??

So sieht Sue nicht aus

--Resize_Images_Alt_Text--

das ist Prinzessin Ardala, im richtigen Leben Pamela Hensley

Hier, besser sichtbar, rechts vom Körbchen(grösse??) sieht man gut versteckt 2x den Namen Sue und ich wette, dies ist den wenigsten Buck roger besitzer aufgefallen

--Resize_Images_Alt_Text--

--Resize_Images_Alt_Text--

So dann, ein bischen Flippergeschichte, denn diesen Pin habe ich an sich nur als Vorwand genommen, um mal eine Ikone des Flipperkunst vorzustellen.

Gordon Morison startete seine Karriere bei APP in Chicago, zu dem Zeitpunkt alleiniger Lieferant von Backglasses und deren Design für die ganze Industrie und eben auch für Gottlieb. Bis dahin war der 'Haus'zeichner Art Stenholm. Irgendwann sollte einfach mal frisches Blut in das GTBdesign fliessen und so startete die Zusammenarbeit mit Morison mit dem damaligen Industrieleader. Sein erster Pin war Februar 1971 'Dimension'. Diese Zusammenarbeit sollte bis August 1980 anhalten, letzter Pin war der Counterforce.

Nach ihm hatte keine Zeichner mehr die Exclusivität .

Für die, die glauben, ich hätte mich in den Daten verirrt, so liegen sie falsch. Asteorid Annie kam zwar erst im Dezember 1980 raus, war aber schon längere Zeit vorher gezeichnet worden und der tiefe Sinn dieses Flippers war der Abbau eines Restbestandes der total überholten sys1 Platinen. Da der Pin als 1-Spieler auf den Markt kam, konnten die beschränkten Möglichkeiten dieses Systems besseer ausgenutzt werden.

Noch eine kleine Bemerkung - Force II ist offiziell von David Moore, die erste Zeichnung, identisch zu fast 100% stammt von Gordon Morison.

Kommen wir zurück zu Sue.

Gordon Morison war Junggeselle und liebte die Abwechslung, vor allem was seine weibliche Partnerinnen betraf und so wurden desöfteren aktuelle Freundinnen auf den Scheiben verewigt oder auch erwähnt, wie eben oben genannte Sue. Da dies bekannt war, wurden alle seine Scheiben bei der erzkonservativen Gottlieb Company nochmal kontrolliert.

Gordon Morison ist im Jahre 2000 an Lungenkrebs verstorben und seine Erben, die keine Ahnung vom Wert seiner eigenen ca 200 Stück grossen mit Unikaten gespickte Scheibensammlung aus seinem Appartment hatten, haben die alle (wohl artgerecht) im Glascontainer entsorgt.

Gruss

Jean-Claude

10/2007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fast 10 Jahre seit o.g. Bericht

mittlerweile sys1 süchtig, hebt auch ein Buck Rogers seit einiger Zeit ab

der Buck kann manchmal echt fies sein, sicher nicht der beste sys1er, aber mit solidem gameplay, wäre da nicht diese verdammte rechte untere drop target......:angry::biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich bin ich mit dem originalem Spiel eher unzufrieden und habe Pascal gefragt, das Spielprogramm auszuweiten. Die ersten Test waren positiv, irgendwann werden wir das abgeschlossen haben und dann werde ich berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Zitat

und habe Pascal gefragt, das Spielprogramm auszuweiten

 

Wahrscheinlich dann nur für seine Platinen verfügbar, oder? Mit Original Hardware wird es nicht laufen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klar, mit seiner Platine und den Zusatzoptionen ist sowieso jeder sys1er interessanter. Beim Buck Roger kann man am special rumdoktorn, auch bei der X-ball mit dem Resultat, dass man nie am "Ende" einer Kugel ist.

Ideen bei anderen sys1er hätte ich auch (zB beim Joker Poker den Joker zwischen den Assen als zusätzliches feature einzubeziehen), aber bleibt alles Hobby für Pascal und das ist auch gut so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Holla

Pascals Innovation in allen Ehren, er hat sich um den Erhalt der 1er als unausweichliche Koryphäe einen Namen gemacht , jedoch spiele ich meine Janin unterstützten 1er ausschließlich im Original Gameplaymode ! Der einzigste Luxus den ich mir gönne ist der animierte Attractmode, ich konnte das noch nie leiden daß die 1er im Game Overmode dunkel sind....laaaangweillig !:bier:

Das mit dem Ass ist beim Joker P. auch so ein Ding, hätt man auch weglassen können da es keinen Sinn hat was die Wertung angeht, außer man heißt Janin und programmiert eine Funktion hinein:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Important Information

Datenschutzerklärung und Registrierungsbedingungen