Jump to content

Earl

Profi
  • Posts

    431
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Earl

  1. CC-31-2000, natürlich, da hatte ich eine "0" unterschlagen... Also die Spulen tauschen, alles klar, danke für die Info!
  2. Hallo zusammen, ich habe hier einen alten RoGo von Bally, der war ohne Glockenspiel ausgerüstet. Jetzt habe ich ein Glockenspiel von Williams auftreiben können und es im RoGo eingebaut, funktioniert soweit auch ganz gut. Allerdings bin ich unsicher, ob das so in Ordnung ist, denn Bally und Williams versorgen die Spulen doch mit unterschiedlichen Spannungen (Bally 50 V / Williams 25 V ???), oder? Laut Schaltplan des RoGo müßten im Glockenspiel Spulen vom Typ CC-31-200 verbaut sein. Mein Glockenspiel hat Williams-Spulen vom Typ A-2-26-1300. Kann ich das so laufen lassen, oder ist es dringend geraten, die Spulen auszutauschen? Was könnte im schlimmsten Fall passieren, wenn ich die Spulen so lasse, wie sie sind? Ich bin elektronisch leider nicht sonderlich bewandert, insofern wäre ich für eine anschauliche Antwort für Doofies dankbar... Viele Grüße, Earl
  3. Hallo, ich habe die Unterlagen von Frank mal bekommen, wenn Du sie also noch am Wochenende brauchst, schicke mir Deine Mail als PM und ich leite sie an Dich weiter. Gruß, Uwe
  4. DAS war es... Die Beleuchtung von Spieler 1 ging bei Ruckeln am mittleren Stecker, die von Spieler 4 hängt offenbar am linken Stecker in der Backbox. Ich werde die Stecker also noch einmal alle mit einem Glasfaserstift blankputzen. Danke für den Tipp! Läuft genau so! Die Coin Unit scheint also in Ordnung zu sein. Das wäre mein zweites Problem, ich habe da zwei lose Kabel auf der Grundplatte und auf dem Stecker von der Kassentür, der auf der Grundplatte aufgesteckt wird, wurde ein Bauteil eingefügt (Widerstand?). Das poste ich noch einmal separat. Mir scheint auch ein etwas seltsames Verhalten bei Münzeinwurf vorzuliegen, das versuche ich aber noch einmal genau nachzuvollziehen und dann zu beschreiben. Erst einmal aber läuft die Kiste und ist spielbereit. Schönes Wochenende noch, Uwe
  5. Hallo Gemeinde, ich habe neulich einen Bally RoGo von 1974 direkt bei mir in der Nachbarschaft abgreifen können, saudreckig, wahrscheinlich seit mindestens 20 Jahren nicht gereinigt, aber technisch funktioniert er im wesentlichen, zumindest soweit ich das beurteilen kann. Nun kenne ich mich mit EMs nicht aus, die Relaistechnik ist für mich eine fremde Welt, aber vielleicht komme ich ja dieser Welt jetzt ein wenig näher. Nach der Reinigung des Pins habe ich auch soweit wieder alles am Laufen, nur ein, zwei Probleme tauchen noch auf: Das momentan für mich wesentliche Problem ist die Beleuchtung der Punkteanzeigen. Pro Spieler, für den ein Spiel gedrückt wird, wird ja normalerweise die Beleuchtung der dazu gehörenden Punkteanzeige ktiviert. Nun ist es bei mir so, dass die Beleuchtung des vierten Spielers überhaupt nicht angeht (die Birnen sind heile, habe ich getestet), und die Beleuchtung des ersten Spielers ist zumindest am Anfang, wenn alle Zählwerke noch auf "0000" stehen, aus. Erst nach Betätigen des ersten Kontaktes, also wenn die ersten Punkte aufgebucht wurden, dann wird die Beleuchtung des ersten Spielers aktiviert. Ich kann das auch manuell an den Zählwalzen reproduzieren. Wenn ich z. B. nur das 10er-Zählrad des ersten (oder auch des vierten) Spielers drehe, geht immer in der "0"-Stellung (sofern alle anderen drei Anzeigen auch auf "0000" stehen, die Beleuchtung des ersten Spielers wieder aus. Wie gesagt, diese alten Rattermaschinen sind mir noch ziemlich fremd, ich habe momentan keine Idee, wo ich da ansetzen muß. Fakt ist, dass das Problem mit der Stellung der Anzeigen in Verbindung steht. Gibt es da irgendwelche "üblichen Verdächtigen"? Ideal wäre es ja, wenn irgendwo EIN Relais zuständig ist, das nur verdreckt, oder bei dem ein Kabel ab ist, aber wo muß ich nach dem Fehler suchen? Für den einen oder anderen Tipp wäre ich dankbar. Viele Grüße, Uwe
  6. Hallo Helmut, danke für Deine Analyse - es ist in der Tat die Spule vom 100er-Zählwerk des ersten Spielers, die geschmolzen ist. Was den Typ Gottlieb-Spule angeht: alle anderen Spulen sind die mit B 40800, also gehe auch ich davon aus, daß diese Spule tatsächlich nachträglich eingebaut und der eigentliche Fehler nicht erkannt und behoben wurde. Ich wollte zunächst die Spule ersetzen und danach auf große Fehlersuche gehen. Die Spule beim Zählwerk ist nämlich nur eines von dann insgesamt drei Problemen: - beim Betätigen eines beliebigen Slingshots zieht unter dem Spielfeld eine Spule dauerhaft an und geht erst dann wieder aus, wenn die Kugel ins Aus geht - beim Betätigen von einzelnen Spielfeldkontakten wird ein dauerhafter Sound ausgelöst, der erst nach einer bestimmten Kombination von weiteren Spielfeldkontakten wieder aufhört - die kaputte 100er-Spule eben. Mein Problem ist, daß ich von EM-Technik vollkommen unbeleckt bin und keinen wirklichen Plan habe, wie ich den oder die Fehler analysieren kann. Den Schaltplan vom Underwater habe ich, ist eine riesige Tapete, aber ihn lesen und verstehen...? Ich hoffe noch auf die Unterstützung von einer Freundin mit elektrotechnischem Hintergrund, aber die hat bislang leider noch keine Zeit gehabt. Bleibt also zunächst noch die Frage nach einer Ersatzspule. Wenn man auch Williamsspulen nehmen kann, kannst Du einen Ersatztyen dafür benennen? Vielleicht habe ich davon ja noch eine herumliegen. (Die Baugröße der Spule müßte sich so um die 28 mm belaufen.) Viele Grüße, Uwe
  7. Hallo Leutz, mir ist ein Recel Underwater zugelaufen, mit dem ich aber leider noch ein paar Probleme habe. Ich bräuchte eine Spule für die Walzenzählwerke, bei mir ist eine komplett verschmort. Gemäß Schaltplan sind das Spulen mit der Bezeichnung 9.500, die verbauten haben aber den Aufdruck B 40800 (, die durchgeschmorte war eine von Gottlieb A15259, das war wohl der Grund dafür, daß sie den Geist aufgegeben hat...). Hat jemand von Euch vielleicht noch eine solche Spule B 40800 herumliegen und könnte sie mir zur Verfügung stellen? Viele Grüße, Earl
  8. Schick mir mal Deine Mailadresse per PM...
  9. Auch von mir alles Gute! Du hast Dir ja den mit Abstand schönsten Tag des Jahres ausgesucht... GLÜCKWUNSCH!!! Uwe
  10. An der Verkabelung des Trafos wurde auch gebastelt, zwei Kabel wurden getrennt und über Kreuz wieder verbunden. Kann mir vielleicht jemand sagen, was das für einen Sinn macht? Bestehen irgendwelche Bedenken, wenn ich das bei der Reinigung und Überarbeitung des Gerätes wieder rückgängig mache?
  11. ... und da noch ein weiterer Kontakt übrig war, wurde die rechte Seite vorsorglich gleich mit versorgt...:
  12. Hier mal was von einem neueren Flipper: die Gabelschranke am Flipperknopf war etwas verzogen, da muß man ja was machen...
  13. Oh je, dann wird der Pin wohl sprachlos bleiben müssen Mit solch einer Analyse bin ich leider von den Kenntnissen und dem notwendigen Werkzeug her überfordert... Dennoch vielen Dank für die Hilfe... Gruß, Earl
  14. Moin moin, es hat leider ein wenig gedauert - wie gesagt, die Kiste steht nicht bei mir... - heute habe ich mal wieder ein wenig experimentieren können: Ich habe U15 mit U24 getauscht, kein Absturz des Pins, insofern scheinen diese beiden Bausteine i.O. zu sein... (?). Eine kleine Frage dazu: ex U15 ist jetzt U24 = MC6802P / R1H8624 ex U24 ist jetzt U15 = MC6802P / R1H8625 Ist da effektiv ein Unterschied zwischen den beiden Bausteinen? Ist der Unterschied im Aufdruck (8624 statt 8625) irgendwie relevant? Wie auch immer, das Gerät startet und spielt ganz normal, nach ca. 10-15 Minuten entfällt die Sprachausgabe. Auch im Soundtest ist dann in den beiden Menüpunkten, bei denen die Sprache ausgegeben wird, absolute Stille angesagt. Also auch im Soundtest keine Sprache mehr. Wie gesagt, die anderen Sounds sind alle da, nur die Sprachausgabe nicht. Es bliebe also noch die Sound-ROMS zu tauschen, bzw. die MC1458 auf der CPU. - könnte mir jemand U21 und U22 gegen Kostenerstattung brennen? - welche Bausteine sind die MC1458 auf der CPU? (ich habe das Handbuch mal wieder nicht griffbereit...) Vielen Dank + Gruß, Earl
  15. Hallo wieder, gestern konnte ich mal kurz nachsehen, was für ROM-Stände vorhanden sind. Leider hatte ich nicht genug Zeit, um auf einen Ausfall der Sprache zu warten und dann das Testmenü durchzuspielen. Hier die ROM-Stände: Sound U21: Rev 1 Sound U22: Rev 1 Game U26: Rev 2 Game U27: Rev 2 Music/Speech U4: Rev 1 Alle ROMS sehen mir original aus mit offziellem Aufkleber und nicht nachträglich gebrannt. Könnte ein Austausch der Sound-ROMs und/oder des Music/Speech-ROMs eventuell Abhilfe leisten? Falls ja: könnte mir vielleicht jemand die betreffenden ROMs gegen angemessene Gebühr brennen? Gruß, Earl
  16. N'abbend, ich schau morgen mal nach, was für ein ROM eingebaut ist und melde mich. Gleiches gilt für das Verhalten im Testmenü... das habe ich noch nicht überprüft gehabt, weiß also nicht, wie das Testergebnis ist, nachdem der Pin während des Spiels seine Stimme verloren hatte. (Während des Spiels ist auf jeden Fall nur die Sprache weg, der Sound an sich ist sonst komplett vorhanden.) Gruß, Earl
  17. Hallo Gemeinde, ich betreue einen Pinbot, der folgende Auffälligkeit hat: nach einer gewissen Zeit verliert er seine Sprache. Der normale Sound geht ohne Probleme weiter, nur die begleitenden Sprachausgaben sind von einem Moment auf den anderen weg und kommen auch nicht mehr wieder. Schaltet man das Gerät aus und dann wieder ein, ist die Sprache wieder vorhanden. Irgendwelche Ideen, woran das liegen könnte? Danke + Gruß, Earl
  18. ... womit auch die Frage beantwortet ist, wer mir den 2N4403 als Ersatz für den 2N5401 empfohlen hat (es war Drugi...)
  19. ... die Kiste läuft wieder!!! Ich habe alles komplett gewechselt: - neue Spule 26-1200 - Q35 mit einem Transistor 2N4403 erneuert (original: MPSD52) - Q46 mit einem Transistor BDX33C erneuert (original: TIP102) - D55 + D64 jeweils mit einer Diode 1N4007 erneuert (original: 1N4004) Die letzte Stunde Dauerbetrieb mit permanentem Multiball hat die neue Ausstattung heil überstanden, also hoffe ich, daß es auch weiterhin gut geht. Was letztlich kaputt war, kann ich nicht sagen, aber eines der getauschten Teile wird es wohl gewesen sein. Vielen Dank an Drugi und frg für die Tipps und Hilfe! Gruß, Earl
  20. Moinsen, vielen Dank für die Infos, ich werde jetzt mal auf die Suche nach geeigneten Ersatzteilen gehen und dann Spule, Transis und Dioden tauschen. Hoffentlich hat sich das Problem dann damit behoben... Ich melde mich dann mit dem Ergebnis (kann aber ein paar Tage dauern...)! Viele Grüße, Earl
  21. Hallo wieder, ich habe J113 abgezogen und den Widerstand der Spule gemessen: 10,4 Ohm. Die beiden anderen Bumperspulen haben exakt den gleichen Wert. Auch eine alte Spule, die ich noch in meinem Rumpelkasten gefunden habe, hat 10,6 Ohm. Kann die Spule trotzdem defekt sein? Da Ihr den IC beide ausschließt, werde ich wohl noch einmal die Transis Q46+Q35 und die Dioden D64+D55 tauschen. Die Dioden sind laut Schaltplan 1N4404, leider habe ich nur 1N4407 hier herumliegen. Die Dinger sind nicht rein zufällig kompatibel, oder? Immer noch frustrierte, aber hoffnungsfrohe Grüße, Earl
  22. Hallo Gemeinde, ich habe Probleme mit meinem Safe Cracker... Der Transistor Q46, ein TIP102 für den oberen Bumper, raucht mir permanent ab. Damit der Bumper nicht dauerhaft anzieht, und die Sicherung F102 himmelt, habe ich ihn erst einmal abgelötet. Folgendes habe ich bisher versucht: - Austausch des Q46, ist jedoch zweimal nach kurzem Erfolg wieder unter fieser Geruchsentwicklung durchgebrannt - Bumper zerlegt bzw. geprüft, der Kontakt schließt nicht dauerhaft, daher zieht die Spule also nicht an. (Der Bumperkontakt ist in Ordnung, er reagiert im Spiel (Soundänderung) und im Test normal) - zwei, drei Bier getrunken und die ganze Chose ratlos angesehen, auch ohne Ergebnis Woran kann das liegen, was kann ich machen, um das Problem zu lösen? Folgende Ideen hätte ich noch, weiß aber nicht, ob die Ideen sinnvoll sind...: - nicht nur Q46 wechseln, sondern auch noch den Q35, der Q46 vorgeschaltet ist - den IC auf U6 wechseln, der hängt laut Schaltplan da auch irgendwie mit zusammen - Spule des Bumpers tauschen (vielleicht ist die defekt und fordert Q46 zuviel ab...?) - ...? Kann mir da jemand helfen? Deprimierte Grüße, Earl
  23. ... einfach 'ne passende Hose anziehen...?
  24. Hallo Leute, ich hoffe, jemand ist bei diesem Wetter noch willens, hin und wieder ins Forum zu schauen und mir zu helfen... Mein Problem: seit gestern Abend funktioniert an meinem T2 keine einzige Spule mehr. Alle Sicherungen sind OK, habe ich geprüft. An den Testpunkten des PDB lassen sich die gewünschten Werte feststellen. An den Spulen liegen überall 11,9 V an. Wenn ich die Spulen direkt erde, lösen sie nicht aus, sondern der Motor der Kanone fängt an sich zu drehen. Der Motor ist im übrigen auch das einzige Teil, das im Spulentest anspricht. Hat jemand eine Idee, wo ich den Fehler suchen muß? Vielen Dank schon mal. Gruß, Earl
  25. Hi, ich tippe auf die Sicherung F104 auf dem Power Driver Board. Die ist zuständig für die Solenoids 9-16: 9 Plunger 10 Top Lock 11 Gun Motor 12 Knock Down 13 Left Jet 14 Right Jet 15 Bottom Jet 16 Left Lock Damit sind alle Deine beschriebenen Fehler abgedeckt. Es ist eine träge 3A-Sicherung. Gruß, Earl
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines