Jump to content

Lucky1

Mitglied
  • Content Count

    27
  • Joined

  • Last visited

About Lucky1

  • Rank
    Mitglied

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich bin da vorher schon mal drüber gestolpert und als ich gesehen habe, dass es für einen STM32F103 ist gleich wieder vergessen. Vom STM32F1 zum F4 kann man nicht besonders viel verwenden, zumal die Konzepte OPP / WPC grundsätzlich unterschiedlich sind.
  2. Damit wollte ich mich auch schon lange mal beschäftigen, aber zu viele Projekte und zu wenig Zeit 🙂
  3. Ich habe absolut kein Problem damit den Code mit Leuten zu teilen bei denen klar ist, dass die daran mitarbeiten und keine kommerziellen Interessen haben. Aber einfach nur meine Arbeit ins Internet stellen und damit die Schmeißfliegen anziehen mach ich nicht mehr.
  4. Naja die PIC Sourcen von Lisy sind ja auch nicht OpenSource und das ist das was quasi bei mir der STM32 macht. Ausserdem ist das Platinenlayout auch nicht frei verfügbar. Alles was auf dem Raspi läuft ist und bleibt natürlich OpenSource. Und glaub mir 5 Jahre Erfahrung mit PIN2DMD haben gezeigt, dass an Unterstützung bei solchen Projekt was das programmieren anbetrifft gleich Null ist aber das Interesse aus der Arbeit anderer Geld zu machen um so grösser. Bei nicht kommerziellem Interesse tausche ich dort übrigens auch Informationen und Code mit Entwicklern aus . Siehe Freezy DMDDevice.DLL bei der ich den ColorCode von Pin2DMD mit Freezy und DJRobX beigesteuert habe. Wie gesagt habe ich mir da noch keine finalen Gedanken gemacht .
  5. Da habe ich mir bis jetzt noch keine Gedanken drüber gemacht. Kommerziell ist von meiner Seite nicht geplant. Meine OpenSource Erfahrungen mit PIN2DMD sind allerdings nicht die Besten, da die Meisten OpenSource mit kostenlos unter einer MIT Lizenz gleichsetzen und sobald damit Geld zu verdienen ist, die Ethik über Bord geworfen wird. Teile von PIN2DMD, wie der Editor, sind ja immer noch komplett OpenSource und die Beteiligung von Dritten am Code ist nun seit 5 Jahren gleich NULL !! Von daher scheint OpenSource aus meiner Sicht im Flipper Hardwarebereich nicht wirklich seinen Zweck zu erfüllen.
  6. Meine Platine kann für 3 Generationen (WPC89/WPC-S/WPC95) als Drop-In Replacement genutzt werden. Allein beim WPC 89 ist J204 bei den ganz frühen Geräten zur Ansteuerung der Alphanumerischen Displays genutzt. In ganz neuen Geräten wird dieser Anschluß aber dann zur Ansteuerung zusätzlicher Hardware mittels des AUX8 Boards genutzt. Ahnliches zum Power Driver Board Anschluß J211. Dort wird bei WPC89 eine Gruppe zur Abfrage von Switches benutzt, Bei WPC95 aber zur Ansteuerung der Flipperfinger.
  7. Erster Test mit der Lampenmatrix war schon mal erfolgreich https://photos.app.goo.gl/hsdf47DKqUVusq6M6
  8. Ich habe mir mal die Steuerleitungen beim WPC95 mit dem Logicanalyzer aufgenommen und da wird die Lampenmatrix auch alle 2ms programmiert. Die Solnoids und Triacs alle 4ms und DIS3, welches für die Flipper zuständig ist, jede ms. Bei der Lampenmatrix werden zuerst alle Lampen ausgeschaltet und dann nach 35us wird die eigentliche Programmierung vorgenommen. Das dürfte dafür sein das Ghosting zu reduzieren. Ich werde jetzt mal versuchen das ganze so umzusetzen. Wie macht Ihr das eigentlich mit den Haltespulen für die Flipperfinger ?
  9. Hallo Zusammen, scheint ja hier mit wie Projekten wie Lisy and Arduino Pinball Controller sehr technisch zu zugehen, was mir sehr entgegen kommt. Ich bin Lucky1 aus Karlsruhe und gehe stark auf die 50 zu 🙂 Vielleicht kennt Ihr bereits mein PIN2DMD Projekt mit dem ich begonnen habe, als ich mir einen VPIN gebaut habe. Die ganzen Basteleien mache ich zur Entspannung und deshalb sind alle meine Projekte DIY. Genau wie mein neues Projekte, was ich hier vorstelle
  10. Hallo Zusammen, ich bin zwar erst vor kurzem hier in das Forum eingetreten aber bin total begeistert von den Entwicklungs-Threats die es hier gibt. Allen voran das Lisy Projekt von @bontango und der Arduino Pinball Controller von @Black Knight. Leider habe ich nur eine Flipper, einen Bally Evel Knievel, den ich mit Lisy betreiben könnte. Der Rest sind bei mir DMD Flipper. Deshalb hatte ich hier die Idee das ganze auch mit WPC/S/95 Maschinen zu machen. Bekannt bin ich vielleicht von meinem PIN2DMD Projekt mit dem ich mit einer PinMame Anbindung angefangen habe und diese Entwicklung dann relativ schnell auf echte Flipper erweitert. Da ich das Layout einer WPC89 Platine bereits hatte ging es eigentlich nur darum den ganzen CPU Kram auf einem aktuellen Mikroprozessor zu terminieren. Aufgrund meiner Erfahrung mit dem PIN2DMD Projekt habe ich hierfür den gleichen Prozessor, eine STM32F407 von ST Micro genommen. Zusätzlich kam noch ein Raspi für PinMame / MPF etc mit drauf. Ein DC/DC Wandler für stabile 5V und ein paar IC zur Pegelanpassung und fertig war das Design. Da das ganze als DIY Projekt geplant ist und mir gesagt wurde, dass die meisten sich nicht trauen SMD Bauteile selbst zu löten, ist das gesamt Design in Through Hole gemacht. Im Anhang ein Foto der (fast) fertig bestückten Platine die ich vorletzte Woche aus China bekommen habe. Die Funktionen der Anschlüsse habe ich alle getestet und bis jetzt konnte ich noch keinen groben Designfehler feststellen. Für den Sound benutze ich entweder die bestehende Soundkarte oder alternativ das Tilt!Audio Projekt von Steve45. Als DMD kommt entweder PIN2DMD per USB an den PI angebunden zum Einsatz oder das originale per BitBanging vom PI angesteuert (ToDo Liste ganz hinten). Die Anbindung zum WPC Power Distribution Board scheint bei allen drei WPC Generationen gleich zu sein. Die Anbindung zu Switchmatrix habe ich so gestaltet, dass diese aich bei allen 3 passen sollte. Ausserdem habe ich noch den Display Header der beim TwilightZone für zusätzliche Hardware benutzt wird mit drauf gemacht. Der Extendend Anschluss der meines Wissens nach nur für den DMD Controller benutzt wird, ist entfallen. Im Moment bin ich gerade dabei die ganzen Anschlüsse mit Leben zu füllen. Beim Sound, DMD und Switchmatrix ist alles klar aber bei Solenoids und Lampenmatrix habe ich zwar eine grobe Idee aber noch nichts konkretes. Aktuell habe ich ein 2ms Timer dafür vorgesehen, der die Ausgänge programmiert und die Switchmatrix abfragt. @Black Knight und @bontango habt ihr vielleicht ein paar Infos oder Codeschnipsel wie Ihr Solenoids und Lampenmatrix umsetzt ?
  11. Da ich mich gerade auch damit beschäftige wie ich die Soundbefehle zu meinem Board schicke, war das der von mir gedachte Ansatz. Ich werde allerdings nicht den altsound Modus anschalten sondern nur an den gleichen Stellen an denen die Befehle zur altsound Routine umgebogen werden, diese zu meiner Hardware weiterleiten und die Sounds nicht auf der Raspi Soundkarte ausgeben.
  12. Das dürfte das hier sein if ((core_gameData->gen == GEN_WPCALPHA_1) || // remaps everything to 16bit, a bit stupid maybe //!! test all these generations! (core_gameData->gen == GEN_S11) || (core_gameData->gen == GEN_S11X) || (core_gameData->gen == GEN_S11B2) || (core_gameData->gen == GEN_S11C)) { if (cmd != cmd_buffer[1]) //!! some stuff is doubled or tripled -> filter out? { cmd_storage = 0; // 8 bit command //!! 7F & 7E opcodes? cmd_counter = 0; } else // ignore cmd_counter = 1; }
  13. Es gibt noch original Tische bei denen die ganze Spiellogik in VB Script abgebildet wird. Die brauchen aber kein PinMame. Jede Mischform davon ist auch möglich, ich habe aber jetzt gerade kein Beispiel dafür.
  14. Die in Visual Pinball erstellten Tische sind idR nur die visuelle Umsetzung der mechanischen Elemente des Flippers auf dem Spielfeld (Solenoids, Lampen, Schalter) etc) Die Ansteuerung dieser Elemente erfolgt über PinMame. Wann und wie diese angesteuert werden legt dort das ROM fest. Ausnahme sind hier die sogenannten Original Tische bei denen kein PinMame zum Einsatz kommt sondern die Spiellogik mittels Visual Basic Scipts programmiert wird. Diese Scripte können dann auch relativ einfach auf MPF oder PROC abgebildet werden. Hierfür muss lediglich der VBscript code in Python umgeschrieben werden. Wenn es Dir darum geht diese Tische ohne den Code portieren zu müssen auf MPF ans Laufen zu bekommen, dann müsste VBscript in MPF eingebaut werden. Wenn es Dir aber darum geht Dein MPF Code mit Visual Pinball zu testen dann gibt es dafür https://github.com/missionpinball/mpf-vpcom-bridge Das gleiche geht übrigens auch mit PROC wie hier am Beispiel von Cactus Canyon Continued gezeigt https://github.com/lucky01/CCCforVP
  15. Das hier kennst Du ? https://rbelmont.mameworld.info/?page_id=223 https://www.vpforums.org/index.php?app=tutorials&article=54
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines