Jump to content

Rolf

Profi
  • Posts

    282
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Rolf

  1. ad 2) da anscheinend die unteren Holzschichten noch brauchbar sind würde ich vorschlagen, die aufgequollen Schichten sauber zu entfernen bis genügend "Substanz" da ist und eine Sperrholzplatte aufleimen. ad 3) Nimm Dir vom Oberteil einen ausreichenden Fetzen und gehe damit zum Baumarkt / Maler Deinen Vertrauens. Das Anmischen sollte danach kein Problem sein und kost' auch nicht viel. ansonsten sehe ich da noch verdächtig viele unbenutzte Steckverbinder ..... Die Spielfläche sieht zwar atemberaubend aus, aber normalerweise sollte da nichts hin sein - immerhin hat so eine Bingokugel ja im Gegensatz zu ihrer Flipperschwester ein eher gemütliches Leben. Rolf
  2. Hallo, auch meinerseits: Willkommen hier. Wenn ich mir Deine Hobbys so ansehen und überlege, welchen davon man auch in gesetzterem Alter (ab 35 ) , ohne Gesundheitsrisken und bei jeder Witterung (also drinnen) sowie Tages- und Nachtzeit widmen kann .... such' schon mal eine Garage. Rolf
  3. Hier die Langform: Die Daten für Sound /Spulen werden über PIA U11 auf dem MPU-Board ausgegeben. Auf einem S&T Board werden dieser über den Inverter 4049 (U16) invertiert (was sonst?) und bilden dann den 4 (oder 5 Bit) Eingangscode für den AY3-8912 Sound Chip (I/O Ports IO0-IO4; der Chip hat zwat 8 I/O Eingänge, aber IO5 bis IO7 werden nicht genutzt und auf Masse gelegt). Eine eingehende Interruptanforderung für das S&T wird von der PIA U11 (S&T) umgesetzt, die am 680x einen Interrupt auslöst, wenn sie das entsprechende Signal auf Ihrer CB1 Leitung erhält. Die Leitung „Solenoid/Sound Select; J1/10) der MPU steuert den Eingang CB! Der PIA U11 (S&T) über einen der Inverter in U16 (genauer: Pin2 dort). Ein Interrupt bewirkt, dass das S&T Board die Inputregister (14) des PSG (über Port A der PIA) liest und den von der MPU abgelegten Code liest, der dann decodiert wird. Bally sagt dazu: „Der Code für den gewünschten Sound/Spracheffekt wird über die Solenoid Select Leitungen als 2 Halbbytes übertragen (Nibble)“. Wenn daher eine Spule angezogen wird und kein Sound erwünscht ist, erhält das ST Board einen Code für einen „Spulensound“ (d.h. zu ignorieren). Der Datentransfer der 2 Nibbles zum S&T erfolgt synchron ohne Rückmeldung über richtigen Empfang durch das S&T-Board. Der Select Interrupt an CB1 ist für ca. 40 Mikrosekunden low. Unterstellt man eine ca. 22 Mikosekunden lange Verzögerung (verursacht durch die Zeit, die das S&T Board für die Interruptroutine benötigt), so hat das S&T Board rd. 145 Mikroskunden Zeit ein Nibble „abzuholen“. Das 2. Nibbel wird sofort hinterher geschickt, aber nur für rd. 78 Mikrosekunden. Wenn das S&T die Daten nicht schnell genug erkennt, wird u.U., ein falscher Sound gespielt. Hinweis: die 4/5 Datenleitungen von der MPU zum S&T sind auch für die Sprachauswahl zuständig. Die Schaltpläne weisen nun auch eine 5. Spulen-Select Leitung aus (PA4), die über die EE-Jumper an IO4 des PSG (Programmable Sound Generator) enden. Ist dieses eine Option diese Leitung auch auf dem S&T Board verfügbar zu haben? Wahrscheinlicher dient diese Leitung dazu, das die MPU dem S&T Board Befehle senden kann. Beim Systemstart sendet die MPU dem S&T etliche Initialisierungsbefehle, z.B. die Verstärkereinstellungen. Welche anderen Befehle sind noch denkbar? Möglich sind 256 bei Verwendung eines Nibbles bzw. 512 ( 256 Command und 256 Sound/Speech) bei Verwendung beider. Das ist aber reine Spekulation und ohne intensives Hacking oder Originalinfos nicht heraus zu bekommen. Wenn das S&T Board einen Code interpretiert hat ändert es den Status der PIA Port A von “Eingabe” auf “Ausgabe” um dem PSG die Befehle zur Tonerzeugung zu senden. (Für Sprachausgabe ist dieses nicht erforderlich, da direkt erzeugt). Der PSG hat interne Puffer so dass der 680x keine Befehle zum „Soundrefresh“ benötigt – er spielt „alleine“. Das S&T spielt seine Sound solange sein Programm dieses vorgibt oder ein Interrupt einen neue Soundauswahl bewirkt. Alle Sounds sind gleichberechtigt und werden beendet, sobald ein neuer angefordert wird. Die analoge Ausgabe des AY-3-8912 wird gefiltert (U13, LM3900). Die Grenzfrequenz (?) beträgt 3,5 KHz und die Gesamtschaltung dient dazu der Rauschunterdrückung und dazu, den Sound angenehmer für das menschliche Ohr zu machen. Für spezielle Effekte kann aber die PIA über Q2 die Grenzfrequenz auf 200 Hz herabsenken. Es ist bedauerlich, dass die Designer des S&T Board diesem nicht mehr technische Möglichkeiten für eine programmierbare Hallerzeugung oder Modulationskontrollen spendiert haben. Mit geringem Mehraufwand könnte ein S&T Board auch moderneren Board noch das Wasser reichen. Da der PSG im Prinzip nur “rechteckige” Tonerzeugung vornimmt enthalten die Soundroms des S&T zusätzlich Informationen und Algorithmen um Sound direkt ( ohne weitere PIA) über einen Digital-zu-Analog Konverter (DAC) zu erzeugen. Der in Frage kommende DAC (U10 AD558) sitzt direkt auf dem 680x Bus (eine Chip-Select und 3 Datenleitungen). Dieses Verfahren ist ähnlich dem welches Williams eine Zeitlang verwendete, mit dem Unterschied dass dort eine PIA vor den 1408 DAC geschaltet war. Die Ausgabe des DAC benötigt keine weitere Filterung und kann direkt in den Verstärker an U14 eingespeist werden. Die 5 “EE-Jumper” werden benötigt um die Sound/Speech Selectleitungen direct in den PIA Port A zu geben wenn kein AY3-8912 installiert ist. Bei dieser Schaltung werden die Sounds ausschließlich über programmierte Waves und den DAC erzeugt. Die PIA erzeugt den Interrupt für den 680x wenn eine Ausgabeanforderung der MPU eintrifft. Der 680x liest die PIA Ports A direkt und interpretiert die dort anliegenden Befehle (2 Nibbles).
  4. Willkommen Thomas, betrachte doch einfach die Flipper auch als zusätzlichen Stauraum, dann passt das schon. Rolf
  5. Hallo zusammen, dieser Bereich soll ja bekanntlich einem jedem, ganz nach persönlicher Neigung, die Möglichkeit geben sich der Community vorzustellen. Wie schon der Untertitel dabei sagt: ohne grossartige Diskussionen (oder private Dialoge), den schliesslich soll jemand, der sich über ein Member nach geraumer Zeit ein wenig informieren möchte dieses ohne "unnötigen Ballast" (der womöglich zwischenzeitlich obsolet ist) tun können. Es macht auch wenig Sinn jemanden zu begrüssen der schon seit geraumer Zeit "hier" ist. Aus diesem Grund werden Threads mit Neuvorstellungen regelmässig geschlossen, um das Ganze übersichtlich und kompakt zu halten. Und für die private Kontaktaufnahme gibt es ja noch die PM. Rolf (Moderator)
  6. Gruezi Christian, willkommen + hoffentlich gefällt es Dir (auch) hier. Rolf
  7. Hallo, auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich überleg jetzt nur, wie Dein Nickname zu quietschebunt = kitschig passt Rolf
  8. Hallo Kaspar, dann darf ich Dich gleich mal als Erster begrüssen. EE-Fans sind hier schon eine Menge, so dass Du nicht einsam sein wirst. Rolf
  9. @Sinbad: Um zu bestärken: JA. Ich hatte so einen Fall bisher 2mal: bei einem Barcest-Token Gerät von einem Tag auf den anderen, und just heute -wie der Zufall es will - bei einem meiner Testeproms für Bally MPUs. Deswegen ist eine Sicherheitskopie nie verkehrt. Zum Glück gibts ja für Flipper viele Originaldaten auch im Netz - ausser für GTB :-( Rolf
  10. Noch ein Hinweis, das es eine -35er MPU ist: Die Anzahl der Jumperpads links von U6 Rolf
  11. Hallo, schau auch mal, ob die Displays im unterem Bereich glimmen - dann sind die 190 V schon mal da und es liegt an der Ansteuerung. Kontrollier auch mal die Lötpunkte an den Displaysteckern auf Brüche (Lupe)- obwohl unwahrscheinlich dass es alle Displays zerlegt), aber vielleicht sind je auch welche eh defekt) . Wäe natürlich gut, wenn Du sie in einem anderen Gerät testen könntest. Ansonsten, wie schon geschrieben: Sicherungen first! Rolf
  12. Hallo Graf, willkommen hier. Dein gleichzeitiges Plazieren eines an sich unzulässigen Gesuchs lass ich mal als einmalige Entgleisung wg. guter Laune nochmal durchgehen Rolf (Wehe wenn ich schlechte Laune habe )
  13. Hallo Detlef, schön, dass Du die NRW-über-40-ger Liga verstärkst. Rolf
  14. So Ihr beiden, jetzt lasst mal bitte gut sein mit Eurem Privatgespräch (-> PM)! Denkt bitte dran: die Vorstellung der Einzelnen soll auch noch in ein paar Monaten lesbar sein. Rolf
  15. Hallo Add, na, dann bin ich ja nicht mehr der einzige, der einen Teil seines Forumsnamens abgesprengt hat. Willkommen. Rolf
  16. Hallo, sei willkommen und sei Dein Name Verpflichtung: Gurus sind immer gefragt Rolf
  17. Hallo Martin, schön, dass Du auch den Weg hierher gefunden hast. Rolf
  18. Ich kann Mario nur beipflichten. Wie ich immer sage "Flipper sind wie kleine Kinder - sie erfordern ständig unsere Aufmerksamkeit, und fühlen sie sich mal vernachlässigt, hecken sie irgendwelche Dummheiten auf". Von daher ist es, so viele Geräte funktionsfähig bereitzustellen, eine Leistung, die man gar nicht genug anerkennen kann. Ich hoffe für Euch, dass sie die Ausstellung auch gut überstehen und möglichst keine Flippervandalen aufschlagen. Rolf
  19. Hallo Frank, ich glaube Dir ja wirklich, dass der Stecker makellos aussieht, aber hast Du denn direkt im Stecker mal gemessen, was da an Spannung anliegt? Oder haben sich evtl sogar die Steckerstifte langsam verabschiedet (Lötpunkte)? Als letzten Kandidat: Sicherungshalter. Mal gemssen ob über die Sicherung Spannung abfällt bzw. was da an beiden Enden anliegt? Deine Fehlerbeschreibung riecht halt doch zu stark nach einem sich am Stecker oder sonstwo sich bildenden Übergangswiderstand, und, wäre der im "Birnenteil" selber, würde ja nicht die gesamte GI bzw. deren Teile sterben. Rolf
  20. Darf ich Dich ganz leise auf dei Regeln 1.3, 1.14 und 1.15 sowie die "wichtigen Hinweise" hinweisen Rolf
  21. Hallo Jung, auch von mir ein herzliches Willkommen, auf dass Du mit Deinen Exoten nicht alleine bleibst und sie vervollständigen kannst. Rolf
  22. Hallo Karin, danke, das Du das wieder auf Dich nimmst. Mein Exemplar kannst Du in bewährter Form bei volley+skateball deponieren. Ich schlage vor, dass Du eine Deadline für die Bestellung machst, und wenn dann der Preis feststeht bzw. so bleibt würde ich auch a.s.a.p. überweisen wollen. Rolf
  23. Hallo Martin, vielen Dank für die nette Vorstellung! Gruss nach Ostwestfalen Rolf
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines