Jump to content

Black Knight

Profi
  • Content Count

    765
  • Joined

  • Last visited

About Black Knight

  • Rank
    Gold Mitglied

Previous Fields

  • Ligalogo
    Liga-Rhein-Wupper

Contact Methods

  • Website URL
    http://

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    Solingen

Recent Profile Visitors

598 profile views
  1. Das Stocken zu Beginn des Multiballs liegt wohl an den Zugriffszeiten der SD-Karte. Er spielt da so ein Stakkato an Tönen, fast schon wie ein Maschinengewehr. Da jeder dieser Töne ein neuer Soundaufruf ist, öffnet der APC jedes mal auf's neue die entsprechende Sounddatei. Irgendwann kommt die SD-Karte wohl nicht mehr mit und dann kommt alles ins Stocken. Der Arduino hat nicht genug RAM, um den Sound zu puffern, also bleibt wohl nur, die ganze Soundsequenz auf die Karte zu packen und abzuspielen. Das habe ich das bei meinem eigenen Black Knight Programm auch gemacht. Ist nicht schön, aber für reine PinMame Nutzer werde ich sowieso noch was einbauen, damit sie das alte Audioboard anschließen können. Wer seine Sounds verändern möchte muss sich die Arbeit ja sowieso machen. Oder man sucht so lange nach einer schnelleren SD-Karte, bei der das Problem nicht auftritt. Der Advance Schalter (Nummer 72) funktioniert übrigens nicht, da muss die Schalternummer für PinMame vermutlich noch angepasst werden - ich meine mich zu erinnern, dass dies bei System11 genauso war.
  2. Ich weiß nicht, ob wir es wieder raus nehmen sollten; das kann ja auch sehr praktisch sein. Vielleicht eine zusätzlich Debug-Option 'USB'? Oder besser 'Data', denn es kann in Zukunft ja auch I2C sein. Wenn wir die APC Settings nutzen, bist du ja jetzt nicht mehr an die Debug-Jumper gebunden, sondern kannst frei wählen, was du haben möchtest, da wäre eine 'Data' Option also kein Problem. Wir müssen sowieso nochmal über die Settings reden. Ich kann den Status der DIP-Schalter als Dezimal-Byte abbilden. Der Nutzer müsste also ins Handbuch schauen, heraussuchen welche Bits gesetzt sein sollen und das Ganze in einen Dezimalwert umrechnen. Ich kann die Werteeingabe auch binär machen, dann braucht er wenigstens nicht umzurechnen. Wir könnten es jetzt aber auch komfortabler machen und z.B. für die DIP-Schalter, die den Lisy-Modus festlegen diese als Textmenü auslegen. Da könnte es für den Lisy_Modus dann Einträge geben wie PinMame, Debug, MPF, MPF 7-Digit u.s.w. Kannst dir ja mal überlegen, ob das Sinn macht.
  3. Kann das am Debug-Mode von Lisy gelegen haben? Kaum ist der aus, läuft alles schon viel besser. Eigentlich läuft er für den ersten Schuss erstaunlich gut. Die Soundsamples, die ich verwendet habe sind leider nicht alle gleich laut, da muss ich also wohl nochmal ran. Es scheint nur noch ein echtes Problem zu geben: wenn er den Multiball startet gerät das Ganze deutlich ins Stocken. Ich muss mal versuchen Sound u.s.w. abzuschalten, um herauszufinden, was das sein kann. Er macht da schon ein ziemliches Spektakel, flackert mit den Lampen rum u.s.w. Ich frage mich also ob vielleicht der USB Bus nicht hinterher kommt.
  4. Ist natürlich auch die meiste Arbeit ... Mal sehen, was die Amis dazu sagen.
  5. Sys7 läuft vom Sound her schon fast perfekt. Trotzdem werde ich auch noch einen Modus einbauen, um das Original-Soundboard über das HW_ext Interface ansteuern zu können. Ich habe auch immer noch das Gefühl, dass die Emulation nicht ganz rund läuft - irgendwie scheint er leicht zu stocken. Ich muss morgen nochmal den Pinbot spielen, wenn der das gleiche Problem plötzlich auch hat, dann haben wir bei unserer I2C Integration möglicherweise was am USB-Handling zerdeppert.
  6. Ja, super. Das war der Anschub, den ich gebraucht habe. Jetzt sollte ich alle Sound-Dateien haben und kann mich an die Implementierung der Soundkommandos machen. Hast du schon was an deinem Comet ausprobiert? Der scheint ja die gleiche Sound HW zu haben und es würde mich interessieren, ob die Kommandos auch die gleichen sind. Bei Sys7 scheint 0x2c z.B. das Sound-Stop Kommando zu sein und 0x2e ist das Hintergrundgedudel, was bei jedem erneuten 0x2e etwas schriller wird. Das dudelt dann immer weiter, bis es durch 0x2c oder durch 0x34 (Bonus Count) beendet wird. Gibt noch ein paar weitere, aber es ist wohl nicht viel. Das sollte ich also relativ schnell eingebaut haben.
  7. Kennst du dich mit Bash-Skripten aus? Ich versuche gerade, die Audiodateien von Black Knight zu erstellen. Bei Sys7 erzeugen einige Audiobefehle allerdings Tonsequenzen, die sich bei erneutem Aufruf leicht ändern (anschwellen), so dass man es mit hunderten von Dateien zu tun hat. Was ich jetzt als Skript bräuchte wäre z.B. - Kopiere Datei Black_Knight_068.wav um in Data.wav - Starte mein AudioSave Skript. -Benenne Data.bin um in 0_2e_01.snd Dabei müssten die Nummern in den Dateinamen entsprechend hoch zählen. Weißt du spontan wie sowas geht?
  8. Nachdem die erste Version des Lisy_APC jetzt Form angenommen hat, stellt sich nun die Frage nach alternativen Layoutversionen zwecks automatischer Bestückung. Schaut doch mal in das Anregungen zum Lisy_APC Thema, falls ihr eure Meinung dazu kundtun wollt.
  9. Das Layout vom Lisy_APC ist nun auch fertig. Momentan ist es nur eine Änderung / Ergänzung des bisherigen Layouts, d.h. es ist noch nicht auf automatische Bestückung o.ä. ausgelegt. Es stellt sich nun die Frage ob das reicht oder ob ich mich noch an eine alternative Version machen soll und wie diese aussehen sollte. Ich sehe folgende Möglichkeiten: 1. Das Layout bleibt im Prinzip wie es ist, aber ich versuche so viele SMD Bauteile wie möglich auf eine Seite zu schieben, damit sie in China billig bestückt werden können. Dabei behalte ich allerdings die großen SMD Gehäuse für Widerstände u.s.w., so dass vermutlich nicht alles auf eine Seite passen wird. Die ICs bleiben, wie sie sind. 2. Wie 1, allerdings würde ich die Gehäuse durch das üblichere (und kleinere) 0603 Maß ersetzen, damit der ganze Kleinkram auch wirklich auf eine Seite passt. 3. Wie 2, wobei ich die ICs jetzt auch auf SMD ändern würde, damit sie ebenfalls bestückt werden können. Dann müssten nur noch die Steckerleisten und einige wenige übrige Bauteile selbst gelötet werden. Was wäre denn eure Präferenz?
  10. Sehe auch auch nicht als deine Baustelle an, da es ja nichts mit Lisy zu tun hat. Ja, nachdem mir wieder eingefallen ist, dass wir den PinMame ja über ein Skript aufrufen, habe ich das dann auch irgendwann kapiert.🤪
  11. Oder kommt tatsächlich nur das ZIP der Roms in den PinMame Ordner?
  12. Wie stelle ich den Windows PinMame denn um auf Black Knight, damit ich mir die Sounds raus holen kann? Ich finde schon nicht, wo das ROM File hin muss.
  13. Die Platzierung ist jetzt soweit fertig. Das sollte passen. Ich mache jetzt erst mal die Standardversion, das ist nicht so besonders viel Arbeit. Danach schau ich mir dann an was man ändern muss, um es bestücken zu lassen und ob ich die Lust habe das alles zu machen. Lisy_APC.pdf
  14. Das sieht sehr gut aus. Ich denke, dass der Throttle-Wert noch nicht stimmt, denn er spielt sich noch etwas hakelig. Das werde ich also noch etwas abstimmen müssen und dann mache ich mich an den Sound. Von deiner Seite aus ist da aber erst mal nichts mehr zu tun, du kannst dich also um deinen Comet kümmern. 👍 Mal sehen, was beim Sound noch auf uns zu kommt.
  15. Ja, habe ich mir auch schon überlegt. Es ginge auch ein 74HC154, den gibt's auch bei JLC und als DIP und dann noch ein HCT Treiber als Pegelwandler davor. Wenn man jetzt wüsste, ob die Leute bei sowas wirklich Probleme beim löten haben oder nur jammern und es dann doch hin kriegen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines