Jump to content

MPU -35 rebootet


Stronzo
 Share

Recommended Posts

Hallo,

ich habe hier 2 MPUs -35, die sich seltsam verhalten:

- #1 blinkt 7x und und fängt direkt danach wieder von vorne an, ohne Ende

-#2 bootet ganz normal, nach kurzer Zeit (1 bis 3 Minuten) rebootet auch diese

Mit der Original-MPU passiert das nicht.

Kann mir jemand einen Tip geben, wie ich Näheres rausfinden kann? Oder kennt dieses Phänomen?

Danke und Grüße

Andy

Edited by Stronzo
Link to comment
Share on other sites

Mögliche Ursache: Fehlerhafte VMA =Valid Memory Address TP7 biggrin.gif

Wenn U19 [(CMOS 4011) habe ich heute auch schon gewechselt, aber wegen eines anderen Fehlers] durchgeknallt ist kann Pin8 immer High sein.

Bitte

drugi

Link to comment
Share on other sites

Welcher Pin 8? U19?

Und wie wo was VMA/TP7?

blink.gif

Ja U19 Pin 8, da geht VMA von der CPU abgehend drauf. Sollte 3,0 Volt sein, besser ist mit Oszi messen, oder sofort U19 wechseln.

Kannst du keine Schaltpläne lesen und verstehen? biggrin.gifbiggrin.gif

drugi

Link to comment
Share on other sites

Nun, das ist 1 Möglichkeit von einigen.

Falsche Rom Bestückung hatte ich auch mal, da blinkte die LED auch 7mal und fing dann wieder von vorne an.

#3

Alles was mit U11 zusammenhängt. Vielleicht auch der Timer 555 U12.

drugi

Link to comment
Share on other sites

An der ROM-Bestückung liegt es definitiv nicht. Ich habe das mit diversen Sätzen und in anderen MPUs getestet.

Eigentlich wollte ich nur den Vektor mit den ROMs von Okaegi bestücken. Die Original-MPU ist wie üblich mit 2532/9332 o.ä. bestückt und läuft perfekt. Ändere ich also auch nicht ohne Not.

Aber da ich ja ein paar andere MPUs mit 2732-Konfiguration im Schrank liegen habe, wollte ich halt eine derjenigen nehmen. Blöderweise machen die die o.g. Fehler.

An den Images von Okaegi liegt es auch nicht, ich habe die Original-2732 gebrannt, keine Änderung. Dann zur Sicherheit einfach mal einen Satz Playboy oder Strikes and Spares oder Embryon genommen. Überall das selbe Spiel.

Und da ich nicht unnötigerweise die Post AG sponsoren möchte aber dafür lieber selber etwas rausfinden will, wäre ich für Tips schon dankbar. Eigentlich sollten die Teile auch so laufen .....

Spezialteile wie den 555 habe ich gar nicht, 4011 genau einen und sonst nix.

Grüße

Andy

Edited by Stronzo
Link to comment
Share on other sites

Bei Dauerboot (7 x blink und dann wieder neustart) würde ich die IRQ Line Checken. Die geht los U11 pin 36 / 37 über Rr134 auf + 5 Volt und dann auf u10 pin 36 / 37 und dann auf u9 pin4. wenn die Leitung unterbrochen ist, dann hast du den Dauerboot.,

Gruss Oliver

Link to comment
Share on other sites

Nur warum das bei beiden MPUs, die schön brav im Schrank lagen, so sein soll ........ ?

Also wenn die MPUs vorher in Ordnung waren und nur ein paar Monate im Schrank lagen, dann sollten sie auch weiterhin in Ordnung sein. Wie Oliver schon schrieb IRQ ist auch ein Kandidat. Dabei ist der Widerstand R134 öfters der Übeltäter, da durch Akkuschäden in Mitleidenschaft gezogen.

Drugi

Link to comment
Share on other sites

Das Dolly Board mit dem Neustartproblem war schon eine harte Nuss.

Der Fehler war bei mir natürlich auch. Interface Adapter draufgesteckt und versucht den MPU Test zu starten. Leider versagte meine Hard- und Software den Dienst dabei. Also war Handarbeit angesagt.

Schnell war VMA= Pin5 CPU als Übeltäter ermittelt. Aus der CPU kam das Signal einwandfrei heraus aber hinter dem Widerstand R136 war es fast nur noch High. Messungen auf Feinschlüsse ergaben kein pos. Ergebnis. Also kam nur noch U19 Cmos 4011 in Frage. Nach derErneuerung lief die MPU ohne auszusteigen. Nun funktionierte auch mein Testand und zeigte mir PIA U10 als Fehler an. U10 mit U11 getauscht, alles in Ordnung! Wieder zurückgetauscht auch i.O. Daraufhin den Sockel U10 erneuert. Alles prima.

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem.Drugi hat bei mir den Fehler behoben, siehe oben.

Gruß

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Habe nun bei den Platinen #1 und #2 den U19 entlötet, gesockelt und den einzigen neuen U19/4011, den ich habe, in beide abwechselnd eingesetzt.

#1 (die sofort-reboot-Platine) macht das immer noch.

#2 (die nach 1 bis 3 Minuten rebootet hatte) läuft nun seit ca. 10 Minuten unterbrechungsfrei. Brummt aber ziemlich, machen die anderen Boards nicht. Nebenbaustelle.

Weil die Frage per PN kam: ich teste das Ganze im immer gleichen Flipper (Vector), der mit der Original-MPU sowie mit 4 anderen einwandfrei läuft. Als U2 und U6 nehme ich immer die selben Teile (auch Vector).

Was könnte mit #3 los sein? 7x LED, das Flipper-Relais auf dem Sol klickt, dann ist Ende. Kein Spulenreset, keine Displays, kein Test-Button, ........ ;

Grüße

Andy

PS: der Vector läuft wie Harry laugh.gif

post-22-1263136700.jpg

Link to comment
Share on other sites

Der Vektor hat ja ein großes Soundboard, da solltest du auf jeden Fall auf dem Solenoid Driver Board die Brücke machen (12Volt return-Masse), sonst verbrennt der Stecker J3 und weitere Fehler treten auf.

drugi

post-22-1263139918.jpg

Link to comment
Share on other sites

Was könnte mit #3 los sein? 7x LED, das Flipper-Relais auf dem Sol klickt, dann ist Ende. Kein Spulenreset, keine Displays, kein Test-Button, ........ ;

Das weiß ich im Moment auch nicht. Werde es in der Werkstatt mal simulieren.

drugi

Link to comment
Share on other sites

Bei Dauerboot (7 x blink und dann wieder neustart) würde ich die IRQ Line Checken. Die geht los U11 pin 36 / 37 über Rr134 auf + 5 Volt und dann auf u10 pin 36 / 37 und dann auf u9 pin4. wenn die Leitung unterbrochen ist, dann hast du den Dauerboot.,

Gruss Oliver

Das ist wohl die richtige Richtung für MPU #1:

die Verbindung R134 --> U11/Pin 38 (und damit nach U10/38 und U9/4) war unterbrochen. Dummerweise genau unter dem unteren Sockelrand. Habe ich nun wieder hergestellt.

Danke, Oliver!

top.gif

Grüße in die Schweiz,

Andy

Link to comment
Share on other sites

U7 gewexelt, alle DIP-Schalter auf "off" gestellt: nix.

Der gute Mann schreibt zum Ablauf:

Game Initialization.

The U9 CPU chip now initializes the two PIA's U10 and U11, assigning to each port its role as either an input or an output, as required. It then clears out U7 (6810 RAM). Now the CPU takes a picture of the settings of fixed switches S1 to S32 on the MPU board. It stores this "picture" in memory in chip U7. The CPU next jumps to a routine which turns on the "Game Over" feature light, lights the "Ball in Play" light, and the "Credit Indicator" light if there are credits stored in memory. It resets the drop targets and activates the saucer kickers or any kicker ........

Da (am Ende) hängt es irgendwo. Vielleicht doch der Timer? Habe welche bestellt, kann es also noch nicht testen. Oder völlig ausgeschlossen?

Edited by Stronzo
Link to comment
Share on other sites

Ich hatte den Effekt (7 x blinken mal Booten und dann hängen bei):

a) Manchen Multigame Roms in Kombination mit Schalterproblemen / verklemten Tilt ( war glaub fathom oder vector)

b ) defekten 5101 oder 6810

c) Displays oder Soundkarten die spinnen und die MPU blockieren / mal alles bis auf Solenoids Board rausziehen-

Wenn das nichts bringt, würde ich den 6800, 5101 und den 6810 reintun. Ich würde dann am 5101 und den 6810 die Chip Selekt Leitungen prüfen. Ich erinnere mich vage an eine MPU wo er beim 5101 Selbsttest auch den 6810 angesteuert hat, oder umgekehrt. Der Selbsttest lief aber das war dann schon alles.

Dannach würde ich alle Adressleitungen von oben vom 6800 auf den 5101 und auf den 6810 durchpipsen.

Good Luck

Oliver

Link to comment
Share on other sites

a) bis c) konnte man ausschließen. Alles mehrfach gewexelt/getestet. Im selben Flipper mit den selben Komponenten und mehreren anderen funktionierenden MPUs. Muß also an dieser Platine liegen.

Als ich jetzt schön dabei war, die ganzen Verbindungen zu prüfen, fiel mir etwas auf, durch Zufall:

wenn C13 (der dicke grüne Kondensator neben U11) ein schlimmes Bein hat (in diesem Falle direkt unter dem Körper abgegammelt und nicht sichtbar) bootet die MPU zwar trotzdem scheinbar, aber geht nicht ins Spiel.

Das war's.

Fies!! mad.gif

Danke für die Anregungen, wieder einiges dazugelernt, unabhängig von der letztendlichen Ursache

Andy

Edited by Stronzo
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines