Jump to content

Blasen im Mylar


 Share

Recommended Posts

habe folgendes Problem: bei den Inserts haben sich Blasen im Mylar gebildet, wohl wegen der Hitze der Lampen.

Meine Frage ist nun: gibt es eine Möglichkeit die Blasen verschwinden zu lassen ( villeicht durch Wärme oder so ) oder bleibt mir nichts anderes über das ganze Kunststoffzeug zu entfernen und das PF neu zu versiegeln?

Bei der Gelegenheit hab ich noch folgende Frage: Das PF lieber lackieren oder mit neuem Mylar versehen und wenn letzeres hat Jemand eine Bezugsquelle für das Zeug?

Bin blutiger Anfänger was Lakierarbeiten angeht, deshalb würde ich lieber kleben, lasse mich aber auch auf das Abenteuer Lack ein wenns den sein muss.

Aus dem Wochenendprojekt "Wir tauschen drei Federn, vier Kontakte und erneuern alle Gummis " ist doch mehr geworden als ich erwartet habe!

Aber spätestens seit mein Sohn nachdem Er den halb zerlegten "Flipperpatienten" gesehen hatte diese gestreichelt hat und sagte "Armer PinBot" ist mir klar geworden das das Gerät wieder im alten Glanz erstrahlen muss.

Grüsse an alle Flipperverückten

Stefan ruettler.gif

Link to comment
Share on other sites

Wenn es sich nur um ein paar Inserts handelt und der Rest vom Mylar noch gut aussieht, kannst Du evtl. versuchen, Klarlack in eine Spritze zu füllen und mit einer Kanüle vorsichtig zwischen Mylar und Insert zu spritzen.

Aber wenn es zu viele Inserts sind bzw. die Inserts vielleicht auch noch abgesunken sind, solltest Du Dir vielleicht doch überlegen, das Mylar zu entfernen, die Inserts rauszuholen und neu zu verleimen und dann das ganze neu klar zu lackieren.

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Als ersten Schritt kannst Du folgendes versuchen (vorausgesetzt, die Inserts sind nicht zu tief abgesunken oder stehen nicht zu sehr hoch):

Nimm einen Fön und einen Roller (hart, z.B. Tapezierroller o.ä., nicht allzu groß natürlich; beim Backzubehör gibts auch passende Roller). Mit dem Fön ein Insert bzw. das Mylar gut erwärmen und gleich mit dem Roller kräftig drüber rollen, evtl. auch mit dessen Kante.

So habe ich mal eine Space Station wieder fast makellos bekommen.

- Falls die Inserts doch recht tief eingesunken sind: von der Unterseite her das Insert fönen, muß gut warm sein. Das Insert dann von unten her hochklopfen, geht gut mit z.B. einem Stück Heißkleberstange. Dann weiter wie oben.

- Falls das Insert nach oben übersteht: erwärmen von unten, runterklopfen mit Hartholz-Unterlage. Weiter wie ganz oben.

Eventuell muss man das Insert neu mit Klebstoff fixieren, falls es wirklich locker ist. Meiner Erfahrung nach ist es aber eher so, dass man schon recht kräftig zu Werke gehen muss, um es in der Lage zu verändern.

Würde ich alles versuchen, sofern das Mylar an sich okay ist. Mit eben mal alles runterreissen und lackieren ist Essig. Das gibt schon richtig Arbeit und vor allem birgt es die Gefahr, dass es nachher schlimmer als vorher aussieht. Dann kommt die ganz große Action .......

Grüße

Andy

Edited by Stronzo
Link to comment
Share on other sites

Danke für die Tipps Leute.

Da die Inserts alle noch fest zu sein scheinen werde ich es erst einmal mit Fön und Rolle versuchen. Irgend wie sieht es so aus als währe der Kleber an den Stellen verschwunden; Der Kunststoff ist glatt aber er lässt sich an den Stellen über den Inserts ganz leicht eindrücken.

Nun habe ich noch eine Frage zum fönen: mit welcher Temperatur sollte ich das Ganze angehen und welche Art von Föhn ist die geeignete der normale Haarföhn oder der Heißluftföhn?

Mit freundlichn Grüssen an alle PinbllManiacs

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Nimm bloß keinen Heißluftfön!

Das geht zwar auch, aber ohne Übung (die ich in diesen Dingen auch nicht habe) verhunzt man die Sache schnell: die Inserts werden bei zuviel Hitze milchig. Und zwar schlagartig. Habe auch gestaunt .....

Nimm einen normalen Haarfön, halte deine Hand zur Kontrolle immer mal wieder eine Weile drunter. Solange es der Hand nicht weh tut, ist es okay. Lieber langsam und dafür länger erwärmen, nur nicht zu heiß.

Vorher sollten die Inserts aber wirklich ziemlich eben mit dem umliegenden Holz des Playfields sein. Sonst hält das nicht lange mit der Rollerei.

Von unten gilt das gleiche wie von oben und oben beschrieben: lieber länger erwärmen, es dauert sowieso recht lange, bis der alte Insert-Kleber weich wird. 10 Minuten reichen da u.U. nicht aus und die Temperatur schätze ich dabei auf ca. 40 - 50 C°.

Grüße und viel Erfolg!

Andy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute!

hab mal wieder 'ne Stunde Zeit gefunden und die Poliermaschine angeworfen.

nach 'ner guten halben Stunde Arbeit sind die Blasen scheinbar ein Stück kleiner geworden , was wohl an der Reibungswärme liegt.

das Ergebnis kann sich leider noch nicht so richtig sehen lassen; ich brauche wohl erst mal etwas Kräftigeres als finesse_it.

Wie ich gestern erfahren habe hat wohl vor langerer Zeit irgend ein Mentalhohlkörper Quarzsand aus einem Standaschenbecher uber das Gerät geschüttet und etwas von dem Zeug muss wohl den Weg in das Innere gefunden haben so das die Spielflache an einigen Stellen wie angeschmirgelt aussieht ( war unter all dem Dreck erst gar nicht zu erkennen ).

Das Mylar um die Schlagtürme herum sieht aus als hätte man dort mit einer Reißnadel Dart gespielt. Werd ich Wohl oder Übel abziehen müssen.

Mehr dazu wenn ich wieder Zeit finde.

Gruß an Alle Gleichgesinnten

Stefan

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Tach Alle zusammen!

Wollte nur mal kurz vom Stand der Dinge berichten. ich konnte einige der Blasen recht gut mit einem Enkaustik Maleisen (ein kleines Bügeleisen welches sich auf geringe Temperaturen einstellen lässt ) der Firma Lyra herausbügeln.

Leider war aber der Zustand der Folie insgesammt so schlecht, das ich mich dazu durchgerungen habe das Zeug komplett zu entfernen.Nachdem ich das PF ca 15 min. mit Omas altem Heizlüfter angeblasen hatte konnte ich die Folie wunderbar einfach ohne jegliche Lackbeschädigung abziehen.

Nun steht erst mal Kleber entfernen auf dem Programm.

Euch Allen einen schönen Tag noch

wünscht Stefan

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

meinen Firepower habe ich von Tom Altenbach (einzelart.de) in Rommerskirchen bei Köln neu lackieren lassen. Das ist zwar nicht billig, man muss mit ca. 150 Euro rechnen. Es reichte, das Spielfeld von oben komplett abzubauen und alle Öffnungen zu versiegeln, und ich habe es auch selbst hingebracht und wieder abgeholt. Ich habe mich auch nicht an diese Arbeit getraut, da ich es wahrscheinlich eher verschlimmert hätte, und das lieber an einen Spezialisten 'ausgelagert'. Das Ergebnis war erstklassig und hat mir recht gegeben.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo Alle zusammen!

komme nach länger Zeit endlich wieder einmal dazu von mir hören zu lassen.

Das PF der Alten Roboterfresse PINBOT hat endlich seinen Weg zum Lackierer gefunden, dei löcher im Gehäuse sind zugespachtelt und die Kassentür hat sich wider Erwarten doch noch als richtbar erwiesen; Juhu! ich weis nur noch nicht ob ich das Gehäuse nur an den gespachtelten Stellen aus bessern werde oder ob ich es komplett neu lackiere da ich noch nicht so genau weiß woraus man die Schablonen für die Seitenteile halbwegs preisgünstig herstellen kann ( für Hinweise und Anregungen wäre ich dankbar ).

Viel Spass beim Rollenlassen der Stahlkugeln

Wünscht Euch Allen

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines