Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Last week
  2. Ja, das war mal in der API drin, wobei ich persönlich einen Loop zu unflexibel finde. Andererseits braucht man irgendein Signal wenn die Musik am Ende ist, daher die Idee mit dem Phantomschalter. Der würde dann ganz normal mit 'Get Changed Switches' (0x29) abgefragt. Dann würde also z.B. Schalter 125 gemeldet, wenn das Soundfile für Kanal 1 am Ende ist und Schalter 126 für Kanal 2. Das wäre eine Lösung, die meiner Meinung nach leicht zu implementieren und trotzdem sehr flexibel wäre.
  3. Wir rendern die ganze Zeit Bilder. Schriften und so weiter unterstützen wir in MC. TTF und Bitmap fonts geht beides. Bilder oder Videos gehen auch. Es ist genau das gleiche wie auf einem LCD außer dass die Auflösung halt kleiner ist. Für SW haben wir einen anderen openGL Shader der Gammakorrektur und Helligkeit macht als für RGB. An sich sind die aber sehr ähnlich. An die Hardware senden wir es so wie die Hardware es will. Bei Smartmatrix senden wir nur Changes und min einmal pro Sekunde. P-Roc ist glaube ich periodisch. Spike hat ein Format mit vier Bitmaps für jeweils ein Bit des Farbtiefe nacheinander. Die meisten nutzen glaube ich Smartmatrix (China Panel mit FAST Controller oder Teensy). P-Roc gibt es auch User aber nicht so viele mit DMD. Generell ist es am einfachsten wenn wir die Bytes sequenziell schicken können weil so bekommen wir sie auch aus OpenGL. Ansonsten können wir aber auch alles konvertieren. Mache ich am Wochenende. Ich dachte das hatten wir für APC eingebaut. Bei LISY hängt das glaube ich direkt vom Sound ab und man kann es nicht beeinflussen.
  4. Und wie geht das bei Video Modes, eigenen Zeichensätzen u.s.w.? In was für einem Datenformat werden die bei euch eingelesen? Und werden die Daten bei SW genauso so an die HW übertragen wie bei RGB, nur halt ein Byte pro Pixel? Werden die Daten regelmäßig übertragen oder immer nur dann, wenn sich im Display was ändert? Ich will das Rad halt nicht nochmal erfinden, sondern nach Möglichkeit auf vorhandenem aufbauen. Vielleicht machen ich ja auch mal einen WPC-APC und dann wär's natürlich praktisch, wenn MPF den ähnlich ansprechen könnte wie jetzige WPC Geräte, die vermutlich meistens mit P-ROC laufen. Das wäre super, dann haben wir die letzte Baustelle auch vom Tisch. Ich würde natürlich auch ein Loop-Bit oder sowas einbauen, wenn's gebraucht wird. Oder eine Rückmeldung, wenn ein Soundfile zu Ende ist, dann könnte der APC z.B. eine fiktive Schalteraktivierung melden.
  5. MPF hat dafür den Media Controller. Der rendert dann alles runter fürs DMD. Ich glaube der Kanal ist aktuell fix. Muss ich aber mal in den Code gucken. Dann baue ich das noch ein.
  6. Ein FarbDMD müsste ich ja erst mal bauen. Bei WPC muss ich erst mal nur einen kleinen Controller basteln; die Displays gibt's ja schon. Ich fang also mal klein an, wenn ich Lust habe kann ich später ja immer noch ein RGB DMD dazu bauen. Gibt's eigentlich irgendwelche Tools, mit denen man DMD Animationen machen kann? Was für Datenformate spucken die denn aus?
  7. Macht doch beides SW und COLOR. Dann ist man flexibler und kann auch selber was bauen wenn pin2dmd mal Geschichte ist....
  8. Nur SW, für Farbe scheint es ja mit PIN2DMD schon eine gute Lösung zu geben. Mir geht es nur darum, ein vorhandenes altes WPC DMD über USB ansteuern zu können, das sollte nämlich eigentlich sehr einfach machbar sein. Wie war eigentlich der letzte Stand beim Sound? Snux meinte, im MPF Code stünde noch das Loop-Bit. Ich würde den Sound gerne mal mit MPF testen, weiß aber nicht wie ich die Kanalnummer im Config File angeben muss. Aber am Anfang hat doch alles funktioniert, oder? Stimmt vielleicht was mit deinem Poti nicht? Nimm doch mal die normale APC Software (nicht APCSoundcheck), ziehe den Stecker für das Lautstärkepoti (1J16) ab und erhöhe dann in den System Settings die Laustärkeeinstellung. Hörst du jetzt was? Wird der TDA noch heiss, z.B. bei Volume Setting 30? Schade, aber manche Dinge gehen halt vor.
  9. Lautsprecher sind Normal (kein GND). Ich habe auch eine andere rausgefischt und direkt mit APC verbunden, selber Problem. In meinem Fall ist es nicht so schlimm, weil ich PC sound normalerweise benutzen. Es wäre aber schön wenn es klappt. Aber interessant - wenn ich mache ein Test mit APCSoundCheck.ino (ohne Pot) - es wird nicht heiss, aber ich höre auch nichts (nur "a very quiet buzzing sound") Ab Heute wird alles zu Hause ziemlich chaotisch sein. Kann sein dass fur 2 Wochen oder so habe ich fast kein Pinball-Time, aber mal schauen.
  10. SW oder Farbe? Für RGB DMDs haben wir Smartmatrix: .https://github.com/missionpinball/mpf/blob/dev/mpf/platforms/smartmatrix.py Im Grunde senden wir alle Pixel sequenziell als drei Bytes (RGB).
  11. Ja, da muss Jan wohl was zu sagen. Das mit dem Loopflag habe ich tatsächlich nicht eingebaut. Hast du irgendwas bei der Verdrahtung deines Lautsprechers verändert? Ich verwende den TDA nämlich in Brückenschaltung und kann dadurch die Kondensatoren weglassen, mit denen man normalerweise die Biasspannung der Ausgangsstufe blockieren müsste. Dadurch darf beim APC aber keiner der beiden Lautsprecherpins mit GND verbunden sein, sonst will die Biasspannung abfließen und das IC wird heiss. Wenn du dir nicht sicher bist, dann mach einfach eine Widerstandsmessung zwischen deinen Lautsprecherpins und GND, während der Lautsprecherstecker abgezogen ist. Da darf keine Verbindung sein.
  12. http://docs.missionpinball.org/en/dev/hardware/lisy/sound.html Ich habe es kurz getestet, aber wie du sagst alles ist ein bisschen verändert. MPF code sieht so aus... def play_sound_file(self, file: str, platform_options: dict): """Play sound file.""" flags = 1 if platform_options.get("loop", False) else 0 flags += 2 if platform_options.get("no_cache", False) else 0 self.platform.send_string(LisyDefines.SoundPlaySoundFile, chr(flags) + file) So - es gibt ein "looping" flag zwischen 52 (lisydefines.soundplaysoundfile) und zB SOUND.BIN. Ich habe ins usbcontrol.ino geschaut und "flag" ist unerwartet glaube ich. Auch set_volume sieht anders aus... def set_volume(self, volume: float): """Set volume.""" if self.platform.api_version >= StrictVersion("0.9"): self.platform.send_byte(LisyDefines.SoundSetVolume, bytes([1, int(volume * 100)])) else: self.platform.send_byte(LisyDefines.SoundSetVolume, bytes([int(volume * 100)])) MPF sendet 2 bytes nach dem 54 (weil API version = 0.9) Mit meinem TDA ist noch was los. Mit lautsprecher "connected", wird es heiss. Ohne, dann bleibt es kuhl.
  13. Und noch was: ich würde gerne die Soundbefehle vom MPF testen, dann hätten wir wirklich alles getestet. Du hattest ja mal eine Beispielkonfiguration gemacht, allerdings haben wir danach ja so einiges verändert. Was muss ich denn tun, um einen Sound von der SD Karte (Befehl PlaySoundFile) zu benutzen? Zusätzlich zu deinem Beispiel in der Config muss da ja jetzt noch die Kanalnummer angegeben werden.
  14. @jabdoa Ich spiele übrigens mit dem Gedanken, einen kleinen DMD Controller zu bauen. Den könnte man dann vom APC, Lisy oder dem PC aus über USB ansteuern. Für das Steuern von DMDs müsst ihr doch schon ein Protokoll haben, nach dem ich mich richten könnte, oder?
  15. Nein, keine Angst. Erstens betrifft das wohl nur Sys11a und 11b Geräte und außerdem ist es auch mit einem, kleinen zusätzlichen Drähtchen erledigt. Du kannst dich also ungehemmt deinen Lötgelüsten hingeben.
  16. Bevor ich jetzt mit der Lötorgie starte, sollte ich eine neue PBC nehmen?
  17. Es gibt jetzt auf GitHub eine neue Version. Bei HW 2.4 liegen die Pin 6 und 7 am Stecker 'Special Sol Triggers' jetzt an GND, um das Problem in Marks F-14 zu vermeiden und in SW 0.11 ist die Änderung bezüglich der Displaynummerierung drin. Außerdem gibt es auf meiner GitHub Seite jetzt eine neue Tabelle. Dort kann man sehen, in welchen Gerätegenerationen der APC mittlerweile erfolgreich getestet worden ist und was es sonst noch zu beachten gibt. Darunter gibt es den Link auf eine Changelog Seite, auf der man Details zu den Änderungen nachlesen und sehen kann, was sonst noch so passiert ist.
  18. Earlier
  19. Und funktioniert auch noch? Wäre ja ganz praktisch ... 😜 OK, muss ich mal versuchen. Ansonsten müssten wir die HW-rules noch um eine einstellbare Verzögerung erweitern.
  20. Nein. Nichts gemacht, habe Glück gehabt. Ich weiss das mit P-ROC haben manche Leute die Schalterkontake leicht gebogen. Ja. Bleibt kalt Ich habe keine Ahnung was vorher passiert ist.
  21. Sieht super aus. Wie hast du das denn mit dem Kickback gemacht? Bei meinem Rollergames ist der als 'Hardware-rule' deutlich zu schnell, d.h. der Kickback haut zu, bevor die Kugel weit genug runter gerollt ist. Hast du da im MPF eine Verzögerung eingestellt oder die Schalterkontake anders gebogen? Jetzt müssen wir uns nur noch um den Sound kümmern. Gibt's was Neues von deinem TDA?
  22. Gerne. Habe auf Pinside gepostet, mit Video. https://pinside.com/pinball/forum/topic/arduino-pinball-controller/page/3#post-5142515 Mit "Hardware-rule" funktionerien slings und pop-bumper einwandfrei (wie auf Pinside - "fixed with a single wire"). Die reagieren ganz schnell, man merkt gar kein "Lag". Segment displays sehen gut aus, Switches und Lamps auch.
  23. Genau, deshalb übertragen wir diese Aufgabe jetzt einfach 'unserem' Engländer. 😉
  24. Könntest du ein paar Fotos oder ein Video machen wenn es läuft? Ich werde meine Projektseite um eine News Seite ergänzen und da könnte man sowas natürlich gut zeigen. Du wärst damit der erste, der ein komplettes Spiel mit APC und MPF am laufen hat. 👍 Wir machen dann auch einen MPF blog post und so dazu. Erfolge soll man feiern! Wir Deutschen sind da ja normalerweise nicht so gut drin.
  25. Ich habe auch schon ohne Lötstation erfolgreich SMD gelötet, aber wenn du eine hast ist das natürlich von Vorteil. Ich löte SMD immer bei 300°C, wenn's zu heiss ist kocht man sich das Flussmittel zu schnell raus und das Zinn wird zu zäh. Ansonsten braucht man nur normales Lötzinn mit Flussmittelkern max 1mm Durchmesser, eine Entlötsaugpumpe oder Entlötlitze (falls mal was daneben geht), eine gute Pinzette und in unserem Alter eine gute Lupenlampe. Ich glaube, du machst dir zu viele Gedanken. Fang einfach mal mit ein paar Widerständen an (die sind relativ groß), damit du ein Gefühl dafür kriegst. Wie in dem Video gezeigt: ein Pad verzinnen, das Bauteil mit der Pinzette greifen, dann das verzinnte Pad wieder heiss machen und den Pin des Bauteils in das heisse Lötzinn schieben. Dann hast du das Teil schon mal mit einem Pin fest und kannst den Rest machen. Wenn das Lötzinn störrisch wird, dann mit dem Schwämmchen die Spitze reinigen und neues Zinn nehmen. Könntest du ein paar Fotos oder ein Video machen wenn es läuft? Ich werde meine Projektseite um eine News Seite ergänzen und da könnte man sowas natürlich gut zeigen. Du wärst damit der erste, der ein komplettes Spiel mit APC und MPF am laufen hat. 👍
  26. Könnte mal bitte jemand von Euch einen neuen Thread zum SMD Löten aufmachen und da ein paar Infos gesammelt reinscheiben (in Reinigung & Pflege, Restauration)? z.B.: - welche Lötstation bzw was muss sie können - welches Lötzinn (Durchmesser, Flussmittelkern etc) - weiteres Zubehör (Flussmittel, Kolophonium, Lötpaste, Lötkulli????) - welche Temperatur - welches Werkzeug (ausser Lötsztation) - wasist sonst noch zu beachten?
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines