Jump to content

Embryon Spannungen falsch


Recommended Posts

Hallo Zusammen,

nachdem ich bei meinem Embryon den 7ten Blink hatte, die CPU bootete, aber trotzdem aber immer noch die Malfunction Meldung bekam, habe ich an der CPU die Stiftleisten erneuert und die Stecker zum Teil neu gecrimpt, ausserdem die noch alten Sockel durch Präzisionssockel ersetzt, desweiteren habe ich die kleinen Kondesatoren an den Switchen (47nfd) getauscht, weil ich das alles eh schon immer machen wollte.  Nach Anschalten des Flippers knisterte es, da ich die Backbox zu hatte, weiss ich leider nicht wo und jetzt geht nichts mehr. Ich habe die Spannungen überprüft und anstatt der 11,9 Volt an TP5 auf dem Spulentreiberboard habe ich jetzt 16,4 Volt gemessen, anstatt der 5 Volt (TP1+3) habe ich nur 4 Volt. Anstatt einem LM323K hatte ich einen PSU5 drin und den habe ich jetzt mal noch getauscht, aber das ändert nichts. Kann es sein, dass sich eine der Dioden auf dem Gleichrichterboard verabschiedet hat? Oder wo muss ich ansetzen, um wieder auf die Spur zu kommen.

Grüße

Michael

Link to post
Share on other sites

Ich würde erst mal alle Stecker an den Platinen und Displays in der Backbox abziehen und d<nn die Spannungen an der Netzeilplatine unten im Gehäuse messen!.

Bitte Pläne benutzen, Auf AC und DC achten und vorsichtig sein! An der Platine liegt Netzspoannung an und auch die Displayspannung ist nicht ungefährlich!

 

Danach bitte mal posten welche Spannungen dort anliegen!

Link to post
Share on other sites

Hallo Frank,

ich hab unten am Powermodul die vier Stecker rechts abgezogen und messe:

TP1 = +7,6 VDC interessanterweise aber auch 4,0 VAC soll lt Plan 6,5 VDC

TP2 = +191,2 VDC soll lt Plan 230 VDC unreg 190

TP3 = +14,8 VDC soll lt Plan 11,9 VDC unreg +5

TP4 = 6,8 VAC soll lt Plan 6,5 VAC

TP5 = +43,7 VDC soll lt Plan 43 VDC

Grüße

Michael

 

 

Link to post
Share on other sites

Auf TP1 sollte  7V DC liegen. Ich hab da noch keine Messung mit AC gemacht. Sieht erst mal gut aus. Der zugehörige Gleichrichter wäre BR1

Steck jetzt bitte mal NUR die beiden Stecker RECHTS am Solenoidboard auf und mess dort mal alle Testpunkte. Wie sehen die Spannungen dort aus?

Link to post
Share on other sites

Die sind entsprechend dem Ausgangspost:

TP1 + TP3 = 4,0 VDC (hier ist auch eine Kabelbrücke von TP1 zu TP3)

TP2 = 242VDC

TP4 = 242VDC hier bin ich beim messen grad  leider wohl gegen die Diode rechts davon gekommen und es hat gefunkt

(peinlich aber wahr, wollte das Kunststoffschutzdeckelchen nicht abmachen)

TP5 = 16,5 VDC

TP6  + TP7 = 4,0 VDC

Link to post
Share on other sites

Ich würde die 5V Regelung und die HV Regelung mal genau checken bzw erneuern! Vergiss die beiden fetten Kondensatoren dabei nicht!

Bitte keine Platinen oder Displays anschliessen solange die Werte nicht OK sind! Gerade die 242V halten die Displays nicht lange aus!

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hallo,

nachdem die Teile fast alle da sind, hab ich jetzt alle Kondensatoren des 5V Sektors getauscht und die Spannung bleibt unverändert auf 4 Volt, wenn ich den kleinen Poti auf dem PSU5 bis zum Anschlag aufdrehe, komme ich gerade auf 4,6 Volt, ganz runter auf 3,6 Volt. Habe jetzt nur noch R49, zeigt brav die 100 Ohm und R50 übrig, beim R50 messe ich 3,3 Ohm, man sieht auf dem Plan nur 2,2 Ohm aber keine Wattzahl, welche ist da richtig? Oder ist die Wattzahl egal?

Ausserdem hab ich den Kondensator 160 uf 400v nicht gefunden, geht da auch 150 uf, oder sollte man besser auf 220 uf gehen?

Grüße

Michael

Link to post
Share on other sites

Hallo Frank,

der PSU 5 ist ein Ersatz für den LM323K, kann man bei u.a. bei Freddy kaufen, hat bisher auch wunderbar funktioniert.

Grüße

Michael

Link to post
Share on other sites

Ich hatte den bei der Auswahl bei meinem Gottlieb Soundboard . Da hat das Board nur gekrächtzt. Bei dem LM323 nicht! Da Schein ja was anders zu sein. 

Link to post
Share on other sites

Hallo Logger,

mit welcher Begründung sollte das so sein, wie du schilderst?

Der PSU5 hat in meinem Flipper wunderbar funktioniert, ich glaube nicht, dass da die Ursache zu finden ist, es ist ja schließlich ein Festspannungsregler für 5Volt mit zusätzlichem Poti. Ich vermute den R50, den ich aber so nicht da habe.

Hab mich jetzt mal was wundgesurft und vermute, dass der 2Watt hat wegen dunklem Korpus mit nicht abgerundeten Enden.

Zum Elko habe ich was gefunden von Andreas (Skateball) im Nachbarforum. Er meinte, dass man die höhere Faradzahl nehmen sollte, also 220 uF.

Das werde ich jetzt mal probieren und mich danach mit Ergebnissen melden.

Link to post
Share on other sites

2W hat der? W=V*A  => W/V=A   2W/5V = 0,4A  Das wäre viel zu wenig und der würde einen Kurzen sicherlich nicht überleben! Der LM323 hat 3A was bei 5V dann 15W entspricht!

Link to post
Share on other sites

Wenn ich das wüßte wäre ich einen Schritt weiter. Ich habe diesen auch nur verbaut weil er als Äquivalent angeboten wurde. Habe mir ein paar Stück bestellt als Ersatz. Der LM ist bei mir gesockelt. Und wenn ich diesen Wechsel krächzt der Sound warum auch immer. Hört sich dann an wie ne kaputte Endstufe. Habe das Datenblatt noch nicht vergleichen können

Edited by Logger
Link to post
Share on other sites

Aber wenn der Spannungsregler bei 2 A schon in sein schutzmodus geh,t das er nicht in Rauch aufgeht. Dann kommen da sicherlich auch keine stabilen 5V mehr an. Und alles was da an Verbrauchern hinter sitzt bekommt nicht mehr genug. Was dann auch das gekrächze meines SB erklärt.

Edited by Logger
Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

hier driftet was vollkommen ab. Die 2 Watt habe ich in Bezug auf den Widerstand R50 geschrieben und nicht auf den PSU5.

Wieviel Watt hat der R50 denn nun?

Ich habe kein Datenblatt zum PSU5, aber er hat ein Jahr funktioniert und ich vermute, dass er jetzt noch funtioniert, denn diesen habe ich jetzt schon gegen einen neuen getauscht.

 

Link to post
Share on other sites

Ich schaue nachher mal ob ich noch LM rumfliegen habe. Dann kann ich Dir einen schicken. Muss aber erst mal schauen ob ich noch welche habe. Dann könntest Du den Evtl mal testweise einbauen. Bin mir nicht sicher. Aber ich schau mal.  Was hat der Widerstand R50 für einen Farbcode???? 

Edited by Logger
Link to post
Share on other sites

die Daten zum PSU5:

https://www.ezsbc.com/product/psu5/

Der Widerstand hat Rot rot gold gold = 2,2 Ohm

auf Pinside gibt es die Meinung, dass man R49 rausschneiden und R50 durch eine Drahtbrücke ersetzen kann, dass werde ich jetzt mal testen.

Link to post
Share on other sites

also, damit auch spätere Leser was von diesem Thread haben:

habe wie im pinsideforum beschrieben R50 durch eine Drahtbrücke ersetzt, dabei festgestellt, dass der Widerstand unten durchgebrannt war, R49 entfernt

und nun habe ich nach Justierung vom PSU5 wunderbare 5 Volt. Da ich die Hochspannungssektion mit einem 220uF Elko (für den 160uF) erneuert habe, 2N3440, 1N4004 und restliche Kondensatoren getauscht habe, sind auch da die 189 Volt da.

Also, der PSU5 funktioniert einbahnfrei (hat auch 3A) und ist nicht die Fehlerursache, sondern der durchgebrannte R50.

Ausserdem hatte ich den Brückengleichrichter BR1 auf dem Powerboard getauscht gehabt, weil mich diese 4 V Wechselspannung am Testpunkt 1 des Powerboards irritiert haben, aber die 4V Wechselspannung sind neben den 7,6 Volt Gleichspannung geblieben. Die sind also richtig so.

Soweit, so gut. Die Spannungen sind also alle da.

 

Link to post
Share on other sites

habe dann die CPU und das Soundboard angeschlossen und der Flipper bootet mit den 7 Blinks. Man kann auch ein Spiel abdrücken,

aber die Flipperfinger wollen nicht. Die restlichen Spulen (Ballauswurf, Bumper, Slingshots, Targetbänke, auch der kleine Flifi, den man sich erspielen muss auf der rechten Seite ) funktionieren im Spiel. Spannung liegt an den Flipperfingerspulen an und die Sicherung unter dem Spielfeld hat Durchgang.

Wo muss ich da ansetzen? Flipperrelais?

Gesteuerte Lampen funktionieren.

Der Sound funktioniert zu Hälfte (Sprache ist so weit OK, aber die Spielfeldsounds geben immer nur ein Piepsen aus.)

Wie komme ich da weiter?

 

 

Link to post
Share on other sites

Geh mal in den Spulentest und achte mal drauf ob das Relais im Test klackert (meisst als eines der letzten Relais). Wenn das der Fall ist den Stecker links daneben checken bzw die Lötstellen auf der Unterseite der Platine.

Wenn das Relais nicht klackert bitte posten!

Link to post
Share on other sites

Nu ja, einfach Drahtbrücken zu verwenden!!!!! Zum Test ja, aber auf Dauer. Meine letzte Drahtbrücke hat funktioniert. Und dann wollte mein Gi/Microchip AY-3-8913 SoundGenerator nicht mehr. Und leider gibt es den so gut wie nicht mehr. Aber gut das mein Opa so ein alter IC Sammler war.   Bally hat sich dabei ja was gedacht. Entweder den Strom zu begrenzen oder aufzuteilen. Das was Frank oben geschrieben hat sollte passen mit den 15 Watt. Ich komme irgendwie auf 12w aber es kann sein , das ich falsch gerechnet habe.

Edited by Logger
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines