Jump to content
B.Zarr

Kirmes im Hexagon

Recommended Posts

Hier nun eine kleine Spielbeschreibung:

Auf dem Spielfeld verteilt befinden sich drei Targetbänke mit je vier farbigen Drop Targets.

Eine nicht beleuchtete Target, bewirkt 500 Punkte.

Versenkt man sämtliche Targets bekommt man noch 500 Punkte extra.

Das Foto zeigt eine eine komplett beleuchtete Targetbank.

post-78-1322736257.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Targets lassen sich nur mit Hilfe des "captive balls" (Achterbahn) beleuchten.

Befindet sich die größere Captive Kugel an einem der beiden Enden, braucht es einen kräftigen, präzisen Schuß, damit diese Kugel einen vollständigen Looping beschreibt, dabei vier Überrollkontakte betätigt und damit drei Targets (gelb, grün und blau) beleuchtet.

Reicht die aufgenommene Energie der Captive Kugel nicht für einen kompletten Looping aus, so fällt sie in die mittlere Bahn und beleuchtet die roten Targets.

post-78-1322737740.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine beleuchtete Target bringt nun das Zehnfache, also 5000 Punkte.

Außerdem erhöht sich die Bonusleiter um einen Wert.

Fallen sämtliche Targets erhält man zusätzlich ein SPECIAL.

post-78-1322752257.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Helmut und alle anderen

ich habe mittlerweile ein paar Infos über Christian Tabart aus Frankreich erhalten, und zwar von einem Sammler, der alle sys1er, Staal, Christian Tabart und andere F-Exoten besitzt

Geboren 1939, arbeitet er ab seinem 14ten Jahr im kleinen Betrieb seines Vaters (Aufsteller).

1964 gründet er seinen eigenen Betrieb ''Christian Automatic'' in einem Pariser Vorort Montgeron.

Der Betrieb entwickelt sich gut und in den 80er Jahre stellt er über 800 Geräte auf.

In dieser Zeit träumt er auch von Flipper mit seinem eigenem Namen, 1982 wird er fündig in Italien bei Signore Baldaccio, Chef von Pinball Shop in Bologna.

3 Flipper werden gebaut (resp.kits) - Sahara Love 1983, Grand 8 1985 und Hexagone 1986. Christian Tabart gibt selber pro Spiel eine Produktion von je 150 Exemplaren an. (ob die Zahlen stimmen, scheint aber nicht allzu wahrscheinlich, da die nur sehr sehr selten auf dem Markt auftauchen - dixit mein Informant)

Gut verkauft haben sich jedenfalls Sahara Love und Hexagone, aber der Grand 8 war sein geliebtester.

Sollte ich weiter Infos finden, werde ich die nachreichen.

LG

Jean-Claude

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy and Community Guidelines